VAT-Erstbewertung der heute zugestellten Telekom-Regulierungsentscheidungen

Wien (OTS) - Die heute zugestellten Entscheidungen der Telekom-Control-Kommission betreffend Rufnummernportierung und Zusammenschaltungsbedingungen für das Jahr 2000 werden vom VAT -Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber - grundsätzlich positiv bewertet.

Dr. Schönthaler, Präsident des VAT: "Damit ist ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung vollzogen worden".

Gemeinsam mit der kürzlich veröffentlichten Entscheidung betreffend Betreibervorauswahl stehen nun Zusammenschaltungsmechanismen zur Verfügung, die eine breite Palette neuer Produkte alternativer Telekom-Netzbetreiber zur Folge haben werden.

Die sehr umfangreichen Bescheide werden zur Stunde von Spezialisten der einzelnen Unternehmen noch analysiert.

Trotz der grundsätzlich positiven Bewertung der getroffenen Entscheidungen zeigte sich ein erster Kritikpunkt: Es scheint unerklärlich, weshalb bei der Zustellung von Anrufen aus dem Netz der Telekom Austria in die Festnetze alternativer Betreiber keine entfernungsabhängigen Kosten angeordnet wurden - bei der gegenläufigen Zustellung von Anrufen im Netz der Telekom Austria hingegen schon. Einige alternative Betreiber kritisieren diese Regelung als asymmetrischen Regulierungsansatz, der in diesem Fall allerdings den Marktbeherrscher begünstigen würde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Ronald Chodasz,
Stv. Geschäftsführer des VAT
VAT - Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber
Mariahilfer Straße 37 -39, 1060 Wien
Tel.: (01) 588 39-33 oder 588 39-35,
Fax: (01) 586 69 71

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS