Ehrenzeichen-Überreichung im NÖ Landhaus

Pröll: "NÖ hat gute Plattform zum Weiterbauen!"

St.Pölten (NLK) - Zu einer Standortbestimmung nutzte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die heutige Überreichung von Ehrenzeichen, bei der im Landtagssitzungssaal in St.Pölten 29 verdiente Niederösterreicher Ehrenzeichen des Landes, drei Landesbürger Gedenkmedaillen sowie weitere 13 verdiente Persönlichkeiten Berufstitel und sechs Niederösterreicher Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhielten. Revierinspektor Franz Wallner aus Eschenau, der im Juli des Vorjahres zwei Pkw-Insassen aus dem hochwasserführenden Steubach aus ihrem vom Geröll und Wassermassen eingeschlossenen Pkw gerettet hatte, bekam die Rettungsmedaille überreicht.

Niederösterreich sei es in letzter Zeit gelungen, so der Landeshauptmann, Hindernisse zu überwinden, beispielsweise die geänderten Bedingungen nach dem Fall des Eisernen Vorhanges. Es sei auch gelungen, die Übersiedlung der Landesregierung und Landesverwaltung nach St.Pölten hervorragend zu bewältigen. Niederösterreich stehe im internationalen Vergleich in allen Bereichen gut da, was eine gute Plattform zum Weiterbauen ergebe. Jetzt aber müsse man sich ehrgeizige Ziele setzen, um Niederösterreich zu einer wirklichen Spitzenregion in Europa zu verhelfen. Dies werde gelingen, so Pröll, weil es in diesem Bundesland noch zahlreiche, bisher ungenutzte Ressourcen gebe. Als positives Beispiel nannte er das Fitness-Programm für die Grenzregion, durch das starke Impulse ausgelöst werden sowie die Technologieoffensive. Pröll kündigte an, dass er demnächst der Bundesregierung ein Forderungspaket übermitteln werde, das eine Reihe von wichtigen Ausbaumaßnahmen in Niederösterreich enthält. Die bevorstehenden Gemeinderatswahlen seien ein Beispiel für lebendige Demokratie, jeder solle mittun und mitbestimmen. An die Ausgezeichneten richtete er den Dank des Landes für die erbrachten Leistungen, die eine Grundlage für die derzeitige Lage in Niederösterreich bildeten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK