JVP14 an SJ Wien: Nichts als inhaltsloses Geschwafel

Auch für SJ: Taten statt Worte gefordert !

Wien, 28.3.2000: Die Junge ÖVP Penzing ist entsetzt, daß auch die Sozialistische Jugend Wien nur zu inhaltslosem Geschwafel in der Lage ist. Solange die SPÖ noch moralische Verbrechen gegen Opfer des Nationalsozialismus begeht, ist jede Grundsatzerklärung über "braune Flecken" in der SPÖ reine Heuchelei.
Markus Kroiher von der Jungen ÖVP Penzing: "Wir können nur wiederholen: Solange die SP-nahe Boltzmann-Gesellschaft an den sterblichen Überresten der "Kinder vom Spiegelgrund" forscht, begeht die SPÖ moralische Verbrechen an den Opfern des Nationalsozialismus." "Taten statt Worte" hatte die Junge ÖVP Penzing vom designierten SP-Vorsitzenden Gusenbauer gefordert. Und das gilt nun auch für die SJ Wien. Kroiher: "Was soll das für eine Jugendorganisation sein, die sich mit bloßem Geschwafel zufriedengibt ?"
Die Junge ÖVP Penzing fordert die SJ Wien auf, sich auch von Aktionen aus Gusenbauers Vergangenheit zu distanzieren. Kroiher: "Wenn Gusenbauer eine Pilgerreise ins kommunistische Rußland unternommen hat, den russischen Boden geküßt hat, auf dem zu diesem Zeitpunkt Millionen von Regimegegnern ermordet wurden, hat die SPÖ auch in ihrer linken Reichshälfte noch viel aufzuarbeiten. Sie sollte bei ihrem designierten Vorsitzenden beginnen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 0676/5940004
Fax: 0676/5940005
e-mail: gerhard.loub@jvp14.at
Internet: http://www.jvp14.at

Junge ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW