Radweg von Poysdorf zur tschechischen Grenze

Im Frühjahr erfolgt die Markierung

St.Pölten (NLK) - Zwischen Poysdorf und der tschechischen Grenze und weiter nach Feldsberg/Valtice in Südmähren mit seinen Liechtenstein’schen Schlössern führt ein neuer Radweg, der auf der österreichischen Seite rund 12,5 Kilometer lang ist und demnächst markiert wird. Dieser Radweg verläuft abseits auf Güterwegen und wenig befahrenen Landesstraßen. Der Radweg von Poysdorf zur tschechischen Grenze gehört zu einem Netz von Biker-Routen im Weinviertel, das im Frühjahr 2000 provisorisch fertiggestellt wird und bis zum Jahresende voll befahren werden kann.

Der Radweg führt vom Weinmarkt in Poysdorf durch die Kellergasse Bürsting, dann neben der B 7 nach Norden durch die Weinbaurieden Neudharthen und Höbertsgrub nach Herrnbaumgarten. Ab dem Nonseum benützt er den bestehenden Radrundwanderweg nach Schrattenberg. Auf der Landeshauptstraße erreicht man den wenig befahrenen Grenzübergang Schrattenberg und schließlich Feldsberg/Valtice.

Die Weinstadt Poysdorf hat in den vergangenen Jahren viele Agrarwege befestigt. Sie sollen nun verstärkt touristisch genützt werden. Das Amt der NÖ Landesregierung und der Tourismusverband Östliches Weinviertel sehen Poysdorf als einen der zentralen Ausgangspunkte für den Radverkehr in der Region.

Das komplette Radwegenetz ist auch im neuen Stadtplan von Poysdorf ersichtlich, der - samt weiterer Informationen - im Weinmarkt erhältlich ist (Telefon 02552/20371, e-mail: poysdorf@netway.at).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK