Verwaltung/Passwesen/Bürgerinformation

Ansturm an den Passämtern: Allgemeine Informationen Bezirkshauptmannschaften geben Informationen zur Vermeidung unnötiger Behördengänge

Bregenz (VLK) - Im Zusammenhang mit der angekündigten
Anhebung der Gebühren für Reisedokumente erfolgen bei den Passstellen der Bezirkshauptmannschaften derzeit überdurchschnittlich viele Anfragen. Nachdem die
beabsichtigte Gebührenerhöhung voraussichtlich erst in zwei Monaten stattfindet, andererseits nicht vollständige Anträge
eine Bearbeitung erschweren, haben die zuständigen
Dienststellen in den Bezirkshauptmannschaften die wichtigsten Informationen über die Ausstellung von österreichischen Reisedokumenten zusammengestellt. Damit sollen den Bürgern unnötige und zeitaufwändige Behördengänge erspart bleiben.
****

Für die Ausstellung eines neuen Reisepasses werden
folgende Unterlagen benötigt:
- der alte Reisepass
- zwei gleiche, aktuelle Passbilder
- Meldezettel oder eine aktuelle Meldebestätigung
- ein ausgefülltes Antragsformular
- 490 Schilling (35,6 Euro) in bar, wobei diese Gebühren
auch mit Bankomat- oder Kreditkarte entrichtet werden
können.

Antragsformulare für österreichische Reisedokumente liegen
bei allen Gemeindeämtern auf. Auch die erforderliche Meldebestätigung ist dort erhältlich.

Folgende zusätzliche Unterlagen werden nur bei Verlust des Reisepasses oder dann benötigt, wenn es sich um die
erstmalige Ausstellung des Reisepasses handelt, oder dieser
bereits fünf Jahre abgelaufen ist: Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, allenfalls die Heiratsurkunde, allfällige Dokumente für akademische Grade.

Personalausweis

Für die Ausstellung von Personalausweisen werden die
selben Unterlagen benötigt wie für Reisepässe. An Stelle des alten Reisepasses muss der alte Personalausweis vorgelegt
werden. Die Kosten für die Ausstellung eines
Personalausweises belaufen sich auf 320 Schilling (23,2
Euro).

Einrichtung einer Info-Hotline

Bei allen Bezirkshauptmannschaften wird in den nächsten
Tagen auch eine Info-Hotline eingerichtet, bei der die
wichtigsten Informationen auf Band gesprochen sind und
telefonisch abgefragt werden können. Diese und weitere Informationen können auch im Internet unter der
Internetadresse www.help.gv.at nachgelesen werden.
(so/tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20141

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL