ots Ad hoc-Service: transtec AG <DE0007488207> transtec AG: 1999 mit Rekordumsaetzen und -ertraegen / Kuenftig zwei strategische Geschaeftsfelder:

Tuebingen/Stuttgart (ots Ad hoc-Service) - transtec brand products und Virtual Warehouse

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

Der Business-to-Business (B2B) Systemhersteller und Direktanbieter transtec AG, Tuebingen, erzielte im Geschaeftsjahr 1999 einen neuen Rekordumsatz von 175,0 Millionen Euro, ein Plus von 22,7 % gegenueber 142,6 Millionen Euro im Vorjahr. Auch der Konzern- jahresueberschuss erreichte mit einem Anstieg um 19,6 % auf 4,1 Millionen Euro eine neue Hoechstmarke (3,4 Millionen Euro im Vorjahr). Der Vorstand wird auf der Hauptversammlung am 25. Mai 2000 in Stuttgart eine Dividende von 0,60 Euro je Aktie vorschlagen (0,56 Euro im Vorjahr).

Fuer das DFVA-Ergebnis nach Goodwill ergibt sich, ausgehend von der seit 1999 gueltigen Berechnungsmethode, ein Betrag in Hoehe von 4,0 Millionen Euro (im Vorjahr 3,9 Millionen Euro). Je Aktie bedeutet dies 1,19 Euro (im Vorjahr 1,13 Euro). Das EBIT betraegt 7,4 Millionen Euro nach 7,2 Millionen Euro im Vorjahr. Im Jahr 1999 investierte transtec 2,3 Millionen Euro, insbesondere in die Verbesserung der Produktionsablaeufe sowie in Betriebs- und Geschaeftsaus- stattung der Konzerngesellschaften. Das Eigen-kapital betraegt 30,1 Millionen Euro, gleichbedeutend mit einer Eigenkapitalquote von 45,7 %.

Der prozentuale Rohertrag erhoehte sich von 19,2 % auf 19,5 %. Trotz des anhaltenden Margendrucks am IT-Markt konnte transtec damit sehr profitabel wachsen.

Personalentwicklung

-------------------

Zum 31.12.1999 beschaeftigte transtec im Konzern 350 Mitarbeiter (1998: 247 Mitarbeiter). Dem branchenweiten Engpass an qualifizierten Mitarbeitern begegnet transtec durch umfangreiche Ausbildungs- und Weiter- bildungsmassnahmen. Vorstand Manfred Rubin-Schwarz:
"Mitarbeiterqualifizierung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Personalentwicklung bei transtec." So werden im Konzern 31 Auszubildende (im Vorjahr: 18) in den neuen IT-Berufen ausgebildet. Die Ausbildungsquote liegt damit bei 8,9 % (im Vorjahr: 7,3 %).

Strategie 2000

--------------

Im Jahr 2000 wird die strategische Aufteilung in zwei unterschiedliche Geschaeftsfelder im Blickpunkt stehen. Ziel ist, das neue Virtual Warehouse erfolgreich im Markt zu positionieren.

Eine Basis des transtec Erfolgsmodells sind weiterhin High-End transtec brand products - Produkte, die von transtec selbst hergestellt werden und zum qualitativen Wachstum des Unternehmens beitragen. Schwerpunkte werden insbesondere auf hochwertige, leistungsfaehige Server und ausfallsichere Speicherprodukte gesetzt. transtec rechnet in diesem Kerngeschaeft fuer das Jahr 2000 mit Wachstumsraten von 20 - 30 %.

Auf der anderen Seite steht das richtungsweisende E-Business-Projekt "Virtual Warehouse" im Vordergrund. Das Virtual Warehouse buendelt als Internet- Einkaufspool aktuell ueber 25.000 IT-Produkte, auf die transtec B2B-Kunden zurueckgreifen koennen.

"Unser intensives Engagement fuer das transtec Virtual Warehouse wird uns in den naechsten Jahren entscheidende strategische Vorteile bringen", erklaert Bernhard Bruscha, Vorstandsvorsitzender der transtec AG. "Dieses gewinnbringende und in Europa einmalige Konzept werden wir in den naechsten Wochen und Monaten konsequent und agressiv in alle Richtungen pushen. Ein weiteres Alleinstellungs-merkmal stellt die Integration der transtec Datenbank in die Einkaufsloesungen der grossen Softwareanbieter dar. Aktuell sind wir bereits von SAP fuer deren Business Procurement System zertifiziert worden. Mit weiteren Anbietern werden wir in der Zukunft Kooperationen eingehen und damit zusaetzliche Wettbewerbs- vorteile generieren."

Alle Details zum Jahresabschluss sind im Geschaeftsbericht 1999 enthalten, der bei transtec ab sofort abrufbar ist. Unter http://aktie.transtec.de liegt das Dokument zum Download bereit.

Firmenprofil transtec AG

Die boersennotierte transtec AG ist als Systemhersteller und Computerdirektanbieter im Business-to-Business-Bereich seit 20 Jahren im Markt etabliert. Neben Deutschland ist transtec in acht weiteren europaeischen Laendern aktiv. Schnell, flexibel und individuell fertigt transtec Systeme, Rechner- und Speicherloesungen. Per Internet koennen die Systeme fuer Unix, Linux oder Microsoft Windows konfiguriert und bestellt werden. Netzwerk- komponenten, Peripherie-und Telekommunikationsprodukte im Virtual Warehouse runden das Angebot ab. transtec beschaeftigt europaweit 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (auf Vollzeit umgerechnet) und erzielte im Jahr 1999 einen Umsatz von 175 Millionen Euro.

Ihr Redaktionskontakt: Bernhard Krauss, Email:
Bernhard.Krauss@transtec.de Telefon: (0 70 71) 703-824; Telefax: (0 70 71) 703-90824

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06