ots Ad hoc-Service: Senator Film AG <DE0007224404> Senator Film erzielt Rekordergebnis in 1999

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Jahresüberschuß über 400% gesteigert - Jahresumsatz nahezu verdreifacht - Umsatzplanung für 2001 deutlich angehoben

Die Umsätze der Senator Film AG haben sich in 1999 gegenüber dem Vorjahr nahezu verdreifacht und stiegen von 43,6 Mio. DM auf 122,7 Mio. DM an.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 344% auf 72,9 Mio. DM (Vorjahr: 16,4 Mio. DM), das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 148% auf 12,4 Mio. DM gegenüber 5,0 Mio. DM im Vorjahr.

Ein noch deutlicheres Wachstum erreichte Senator beim Jahresüberschuß und dem DVFA/SG-Ergebnis: Der Vorjahreswert wurde jeweils von 2,08 auf 10,75 Mio. DM gesteigert (+416%). Das Ergebnis je Aktie konnte mehr als verfünffacht werden und betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 2,15 DM gegenüber 0,41 DM in 1998.

In dem Bereich mit der höchsten Wertschöpfung, der Filmproduktion, konnte Senator 1999 seinen Umsatz um 435% auf 34,8 Mio. DM (Vorjahr:
6,5 Mio. DM) steigern. Senator wird künftig verstärkt internationale Spielfilme produzieren bzw. koproduzieren und sich mit den unbegrenzten Auswertungsmöglichkeiten ein weltweites Marktpotenzial erschliessen.

Die Distributionserlöse von Senator stiegen um 137% von 37,1 Mio. DM auf 87,9 Mio. DM. Zur Steigerung trug der Verkauf von attraktiven Filmlizenzen bei. Auch liefen in 1999 insgesamt doppelt so viele Senator Filme in den Kinos an wie im Jahr zuvor.

Dazu der Senator Vorstandsvorsitzende Hanno Huth: "Unsere Wachstumsraten und vor allem unsere Ergebnissteigerung sind das Ergebnis unserer zielgerichteten Expansionsstrategie, die mit Kreativität und dem nötigen Know-how umgesetzt wurde. Weitere Beteiligungen und Akquisitionen sind für dieses Jahr geplant, die Senators eingeschlagenen Weg zu einem voll integrierten, weltweit agierenden Medienkonzern beschleunigen werden. Neben einer Steigerung der internationalen Produktionen und Koproduktionen planen wir eine Ausweitung unserer Aktivitäten in den Märkten Musik & Neue Medien."

Planzahlen für 2001 deutlich angehoben

Das Berliner Unternehmen strebt in 2000 ein Umsatzwachstum von 65% auf ca. 203 Mio. DM an. Durch die Vielzahl der Kooperationen, Akquisitionen und Beteiligungen der Senator Film AG hat das Unternehmen seine Planzahlen für 2001 deutlich erhöht. Prognostizierte Senator zum IPO noch ein Umsatzvolumen von 244 Mio. DM für 2001, hob das Unternehmen seine Planungen jetzt deutlich auf 385 Mio. DM an.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Senator Film AG Unternehmenssprecherin investorrelations@senatorfilm.de Christiane Schroiff Tel.: 030/88091-611

Leiter Investor Relations Constantin von Geyr Tel.: 030/88091-610

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04