Das Mostviertel sucht seine "Most-Königin"

Gefragt sind Charme, Spontaneität und Fachwissen

St.Pölten (NLK) - Die steigende Bedeutung des Mostes in seiner Ursprungsregion und seine zunehmende Beliebtheit im In- und Ausland ließen die Verantwortlichen des Arbeitskreises Most im Regionalmanagement Mostviertel zu dem Entschluss kommen, eine "Most-Königin" zu küren. Beschränkte sich der Wirkungsbereich der amtierenden Mostprinzessinnen bisher meist auf die regionale Ebene, so soll die "Most-Königin" künftig "Repräsentationspflichten" auch im übrigen Österreich sowie im Ausland wahrnehmen. Als "Botschafterin" des Mostes und des Mostviertels soll die junge Dame die Besucher diverser Veranstaltungen mit Charme, Spontaneität, vor allem aber mit Fachwissen von der Qualität und der Natürlichkeit des Mostes und der einzigartigen Landschaft des Mostviertels überzeugen.

Angesprochen sind vor allem junge Damen, die eine besondere Beziehung zum Mostviertel und dem Most haben und gerne Erfahrungen im Umgang mit Medien, Prominenten und bei diversen Events sammeln möchten.

Durchgeführt wird die Wahl zur "Most-Königin" vom Obstbauverband Mostviertel und der Obstmostgemeinschaft Alpenvorland in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement Mostviertel, der Mostgalerie, der Landjugend, der Landwirtschaftskammer und den Fachschulen.

Bewerbungen unter dem Kennwort "Most-Königin" sind bis spätestens Montag, 3. April, an das Regionalmanagement Mostviertel, 3300 Amstetten, Gießhübl 7, Fax 07472/68100-40, zu richten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK