Michalitsch: Ausbauprogramm für Park&Ride-Anlagen ist voll im Zeitplan

In nur drei Monaten wurden 140 Millionen in Stellplätze Anlagen investiert

St. Pölten (NÖI) Das Ausbauprogramm des Landes Niederösterreich mit dem Ziel, 40.000 neue Park&Ride-Stellplätze zu schaffen, läuft auf Hochtouren. Erst vor wenigen Wochen konnte die drittgrößte Park&Ride-Anlage Niederösterreichs, in Tulln gestartet werden. Vor wenigen Tagen wurde der Startschuss für die Errichtung einer Park&Ride-Anlage in Prinzersdorf in der Landesregierung gegeben, freut sich Labg. Martin Michalitsch.****

Mit dem flotten Ausbau unserer PKW- und Radstellplätze bei Bahnhöfen erleichtern wir nicht nur den Berufspendlern das Leben, sondern leisten auch einen Beitrag dazu, den Menschen den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern. Das ehrgeizige Ziel des Landes, alle Bahnhöfe, bei denen es keine bzw. zu wenig Parkplätze gibt, mit Park&Ride-Plätzen auszustatten, wird bald erreicht sein, so Michalitsch.

"Insgesamt wurden seit Jänner .rund 140 Millionen Schilling in Park&Ride-Anlagen investiert. Das Land übernimmt davon ungefähr 40% der Kosten", betonte Michalitsch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI