Großglockner hebt zu Jungfernflug nach Amerika ab

Mag. Heidi Schausberger taufte neuen AUA- Großraum-Jet auf den Namen des höchsten Alpengipfels Österreich

Salzburg (OTS) - Die Austrian Airlines können Berge
versetzen. Nämlich dann, wenn der neue Airbus A330
unter dem Namen "Großglockner" zur Flugreise in die
USA abhebt. Mag. Heidi Schausberger, die Gattin des Landeshauptmannes, taufte heute, Sonntag, 26. März,
das Flugzeug. Den anschließenden Jungfernflug verband
der Landeshauptmann zum Start einer zweitätigen
Charme- und Informationsoffensive in Chicago, wo er
Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Politik über die
stabile politische Situation in Österreich informiert.

Österreichs höchster Berg, der 3.798 Meter hohe
Großglockner im Nationalpark Hohe Tauern, ist
Namenspatron für den neuen Airbus A330 der Austrian
Airlines, mit dessen Chicago-Jungfernflug via
Washington der Beitritt der AUA zur Star Alliance, der
nunmehr weltweit größten Airline-Partnerschaft
gefeiert wird. Die Taufe des Flugzeuges auf den Namen
Großglockner ist ein Kooperationsprojekt zwischen
Austrian Airlines und der Großglockner-
Hochalpenstraßen AG (GROHAG). Anlass ist die
Erstbesteigung des "höchsten Österreichers" im
Nationalpark Hohe Tauern vor 200 Jahren. Zu diesem
Jahrtag hat die Großglockner-Hochalpenstraßen AG
zahlreiche Veranstaltungen initiiert, den Höhepunkt
bildet ein Jubiläumsabend am 7. April im Festsaal des
Wiener Rathauses, der von Sepp Forscher moderiert
wird. Die Flugzeugtaufe war von einem ökumenischen
Gottesdienst begleitet.

Mit einer Gesamtlänge von 58,4 Metern und einer
Flügelspannweite von mehr als 60 Metern verbindet nun
ein Ehrfurcht gebietender Riesenvogel Österreich mit
dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Bekocht
werden die AUA-Fluggäste seit kurzem vom Salzburger Drei-Hauben-Koch Klaus Fleischhacker. Im
"Großglockner" finden 235 Passagiere in der
Touristenklasse und 30 Businessclass-Reisende Platz.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/OTS