Eröffnung Sport- und Veranstaltungshalle im Schulzentrum Pottendorf

Pröll: Technik drängt immer mehr Mensch vom Menschen weg

St. Pölten (NLK) - Die Technik dränge immer mehr den Menschen vom Menschen weg, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute bei der Eröffnung der Sport- und Veranstaltungshalle im Schulzentrum Pottendorf. Ein Instrument dagegen sei es, Räume zu schaffen, wo Menschen zusammenkommen und einander begegnen können. Für die Gemeinden sei diese Möglichkeit zur Kommunikation von besonderer Bedeutung und für das Land ein richtiges Gleis für den Weg in die Zukunft. In Pottendorf sei es mit der Sport- und Veranstaltungshalle nicht nur gelungen, ein eigenes neues starkes Herz zu schaffen, sondern auch Alt und Neu zusammenzubringen. Das signalisiere Respekt vor der Tradition und bilde eine Brücke aus der Geschichte in die Zukunft.

Ein derartiges Projekt anzugehen, sei Beweis für den Weitblick der Gemeindeverantwortlichen und die gute Zusammenarbeit von Gemeinden und Land. Mit dem Dank an den heute seinen 55. Geburtstag feiernden Bürgermeister Helmut Doppler verband der Landeshauptmann das Angebot für weitere Zusammenarbeit zur Lösung von neuralgischen Punkten wie etwa der Umfahrung der Pottendorf.

Die Renovierung der Sport- und Veranstaltungshalle, die im Spätherbst 1998 in Angriff genommen wurde, stellt die letzte Etappe einer Generalsanierung dar. Pottendorf ist die einzige kubistische Schule Österreichs und mit Berndorf die einzige denkmalgeschützte Schule in Niederösterreich. Insgesamt beliefen sich die Kosten dieses Bauabschnitts inklusive Anpassungen an den Denkmalschutz und einer umweltfreundlichen Erneuerung der kompletten Heizanlage auf 27 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel. 02742/200/2175
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK