JG-Wien: Der Rote Robin geht um!

Soziale Fairteilung geht uns alle an

...Wien (SPW) "Gib dem Kuckuck keinen Landeplatz!" war das Motto der Auftaktveranstaltung der JG-Wien zu ihrer Kampagne "Privatverschuldung und ihre Folgen" am Donnerstag. "Soziale Ungerechtigkeit aufzugreifen, Bewusstsein zu schaffen und Lösungsansätze zu erarbeiten haben wir uns zum Ziel gesetzt. Die blau-schwarze Bundesregierung wird den Trend zur Ellbogengesellschaft noch rasanter steigern, wir kämpfen mit allen Mitteln dagegen an", so die JG-Wien-Vorsitzende, LAbg. Petra Bayr. ****

Nach der Präsentation des "Roten Robin", Leitfigur und ständiger Begleiter der gesamten Kampagne "Soziale Fairteilung" wurde vor den Augen erstaunter PassantInnen ein karges Picknick mit Wasser und Brot veranstaltet. "Dies ist symbolisch gemeint", erklärte Jürgen Brunner, Leiter der Kampagne "Privatverschuldung", "wir tragen etwas in die Öffentlichkeit, was sonst im Verborgenen bleibt: Das Leben am Existenzminimum. Aufgrund von Überschuldung, von der laut aktuellen Schätzungen etwa 300.000 Haushalte betroffen sind. Die kürzlich von der AK aufgedeckten falschen Zinsabrechnungen bei Privatkrediten sind nur die Spitze eines Eisberges." Die Junge Generation in der SPÖ Wien wird mit ihrer Kampagne aktiv für eine Verbesserung der derzeitigen Situation eintreten. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Oberer, Tel. (01) 534 27/233

Junge Generation in der SPÖ Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW