AK Tumpel: Arbeit schaffen, Arbeit sichern - durch Innovationen und Investitionen

Frequentis Nachrichtentechnik GmbH würdiger Bundessieger.

Wien (AK) - Durch die erfolgreiche Forschungsförderung konnten in den letzten Jahren mittelfristig rund 6.200 Arbeitsplätze gesichert bzw neu geschaffen werden. Neue Technologien sind also von großer Bedeutung, betonte AK Präsident Herbert Tumpel in seiner heutigen Rede anläßlich der Bundessiegerehrung im Rahmen der Aktion "Arbeitsplätze durch Innovation". "Arbeitsplätze durch Innovation" ist eine gemeinsame Aktion von Bundesarbeitskammer und dem Forschungsförderungsfonds für die gewerbliche Wirtschaft. Dabei wurden für jedes Bundesland Firmen, die sich durch hohe Innovationskraft und positive Beschäftigungsentwicklung auszeichnen, zu Landessiegern gekürt. Aus diesem Kreis wurde von einer Jury nunmehr der Bundessieger das Wiener Nachrichtenunternehmen Frequentis gewählt. Tumpel über die erfogreiche Aktion:"Wir wollten zeigen, dass das Unternehmen des Jahres nicht dasjenige ist, welches Umstrukturierungen und Gewinne auf Kosten der Arbeitnehmer und durch Abbau von Arbeitsplätzen macht."****

Sinn und Zweck dieser Aktion sei es gewesen zu zeigen, dass es auch Unternehmen gibt, "die mit Köpfchen und Phantasie" hervorragende wirtschaftliche Kennzahlen erreichen und gleichzeitig Arbeit sichern und Arbeit schaffen, so Tumpel. Innovation ist ein wichtiger Motor für den wirtschaftlichen Erfolg und sichert österreichische Wertschöpfung. "Darüberhinaus wollten wir auch zeigen, dass es auch Unternehmen gibt, die den Beschäftigten einen fairen Anteil an ihrem wirtschaftlichen Erfolg zugestehen", erklärte der AK Präsident. Die ausgewählten Unternehmen hätten in hohem Maße das erfüllt, was die AK politisch immer wieder einfordere:
+ Arbeit schaffen, Arbeit sichern, durch Innovationen, durch Investitionen
+ die Chancen am Arbeitsmarkt durch Höherqualifikation, Aus- und Weiterbildung zu erhöhen
+ Arbeit anbieten, die korrekt entlohnt wird
+ Bedingungen schaffen, damit Beruf und Familie kein Widerspruch sind + spezielle Frauenförderungsprogramme
+ und Arbeitsbedingungen, die nicht die Gesundheit der Beschäftigten gefährdet

Für besonders wichtig hält Tumpel die Einbindung der Arbeitnehmervertreter in die technologischen Entscheidungsprozesse in den Betrieben. Dadurch können den Beschäftigten anstehende Veränderungen besser verständlich gemacht und das nötige Vertrauen aufgebaut werden, diese Veränderungen mitzutragen.

Die Landessieger, der Bundessieger:

Niederösterreich: Kunststofftechnik Waidhofen/Thaya GmbH -Werkzeugbau
Oberösterreich: Fischer Advanced Composite Components GmbH, Ried im Innkreis - Flugzeugbau-Zulieferer
Wien: Frequentis Nachrichtentechnik GmbH - Kommunikationsanlagen für Flugsicherung und Leitzentralen
Steiermark: Holzindustrie Preding GmbH, Preding - Holzprodukte Kärnten: Fleischmann & Petschnig Dachdeckungs-GmbH & Co KG, Klagenfurt - Dachdeckung, Fassadenverkleidung
Tirol: kdg Mediatech AG, Elbigenalp - Qualitätskontrolle für CD´s Vorarlberg: Wolford AG, Bregenz - Textilien
Salzburg: Technodat CAD/CAM-Systeme für Möbel GmbH, Salzburg -Software für Möbelhersteller und -händler
Für das Burgenland konnte kein Kandidat ermittelt werden, der allen Kriterien entsprach.

Frequentis - ein würdiger Sieger
Von der Jury zum Bundessieger der Aktion "Arbeitsplätze durch Innovation" wurde Frequentis Nachrichtentechnik GmbH gewählt. Frequentis hat in den letzten Jahren eine internationale Erfolgsstory im High-Tech-Bereich geschrieben und wurde zum Welt-Technologieführer im Bereich der Flugsicherung. 1998 erzielte Frequentis einen Umsatz von 757 Millionen Schilling. Ende 1999 hatte das Unternehmen einen Personalstand von 482 Mitarbeitern, was nach Firmenangaben einem Zuwachs von 39 Prozent gegenüber 1998 entspricht. Als einer der wenigen österreichischen Betriebe hat Frequentis einen eigenen Betriebskindergarten, bietet eine Reihe von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und bemüht sich um die Schaffung eines eigenen Lehrberufes für Software.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW