Petrovic: FPÖ hat Boden für Hetze gegen Gertraud Knoll aufbereitet

Schüssel kann hetzerische Politik der FPÖ nicht abstellen

Wien (OTS) "Bundeskanzler Schüssel hat sein Wort gebrochen, wonach er Taten des Koalitionspartners, die sich gegen Personen bzw. Demokratie und Menschenrechte richten, nicht dulden werde", kritisiert die stv. Klubobfrau der Grünen, Madeleine Petrovic. Wie der Fall Knoll zeige, sei leicht nachvollziehbar, daß die extremen Bedrohungen auch gegen die Kinder und Familie der Superintendentin die Spitze eines Eisberges sind, der aus den trüben Gewässern der FPÖ-Agitationen herausragt.

Der FPÖ-Parlamentsabgeordnete Schöggl verbreitet über seine Homegabe
(http://www.gugweb.com/schoeggl/christen.html) Aufrufe gegen Knoll.
Der burgenländische Landtagsabgeordnete Nicka und die burgenländische FP-Parteistruktur agieren vor Ort. "Diese Vorgangsweise der FPÖ, über Hetze die Stimmung aufzubereiten, um dann die Hände in Unschuld waschen zu wollen, hat Methode und wurde schon in anderen Fällen angewandt. Bundeskanzler Schüssel hat dem nichts entgegenzusetzen und tut, was er immer tut: Er schweigt bloß", so Petrovic abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB