Bach im Ballett-Bewegungsstrom

Leipziger Gastspiel im Festspielhaus mit Österreich-Premiere

St.Pölten (NLK) - Johann Sebastian Bachs 3. Brandenburgisches Konzert sowie die Kompositionen "Jauchzet Gott in allen Landen" und "Ich hatte viel Bekümmernis" liefern den musikalischen Hintergrund für die Österreich-Premiere der "Bach-Kreationen" des Leipziger Balletts. Die Premiere dieses erstmals in Österreich durchgeführten Gastspiels findet am 7. April im Festspielhaus St.Pölten statt.

Die Kombination der drei Bach-Werke zu einer Ballettmusik wurde von Uwe Scholz vorgenommen, einem der international erfolgreichsten Choreographen. Scholz ist gebürtiger Hessener und erhielt seine Ausbildung bei John Cranko und Marcia Haydée. Mit 26 Jahren wurde er Ballettdirektor am Züricher Opernhaus und kam 1991 an die Leipziger Oper, wo er ein Ensemble von Weltruf formte. Er arbeitete auch mit anderen Balletts, unter anderem auch mit jenem der Wiener Staatsoper.

Zusätzliche Informationen sowie Kartenbestellungen sind unter der Telefonnummer 02742/201-7201 erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK