EREG: Eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum

Broschüre und zweisprachige Infopakete

St.Pölten (NLK) - "EREG: eigenständige Regionalentwicklung im Grenzraum am Beispiel Retz-Znojmo-Pulkautal" nennt sich eine von der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik beim Amt der NÖ Landesregierung herausgegebene Broschüre zu den im Rahmen von INTERREG II laufenden EREG-Programmen zur Unterstützung des niederösterreichisch-tschechischen Grenzraumes bei der Bewältigung von Entwicklungsschwierigkeiten.

EREG versteht sich als Informationsdrehscheibe über die mittlerweile erfolgreiche Zusammenarbeit an der Ostgrenze Niederösterreichs und unterstützt Eigeninitiativen aus der Region von beiden Seiten der Grenze. EREG liefert grundlegende Informationen zur Entwicklung im Tourismus, in der Landwirtschaft und Kulturlandschaft, zeigt Vorteile durch die Kombination von Einzelprojekten auf und entwickelt Strategien zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Dabei arbeitet das EREG-Team eng mit den Regionalmanagements Weinviertel und Wien-Umland zusammen.

Die vorliegende Broschüre gibt in allgemeiner Form Auskunft zu Idee und Methode von EREG und beschreibt am Beispiel der Region Retz-Znojmo-Pulkautal konkrete Details von Durchführung und Wirkung. Für interessierte EREG-Neueinsteiger bietet die Broschüre außerdem eine Einstiegsanleitung sowie Informations- und Kontaktadressen.

Nähere Informationen, die Broschüre sowie sieben Infopakte, jeweils in Tschechisch oder Deutsch, zu den Bereichen "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Österreich-Tschechien", "Wein und Kellergassen im Grenzraum", "Landwirtschaft im Grenzraum", "Tourismus im Grenzraum", "Gemeindeprofile der Gemeinden im Grenzraum", "Selbsteinschätzung der Gemeinden im Grenzraum" und "Naturschutz im Grenzraum" gibt es beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik unter der Telefonnummer 02742/200-4356, Dipl.Ing. Albert Kodym, per Fax unter 02742/200-4170 oder per e-mail unter albert.kodym@noel.gv.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK