Ö. Blasmusikverband siedelt sich in Zeillern an

Spatenstich für Schloss-Zubau mit Einzelzimmertrakt

St.Pölten (NLK) - Die Tätigkeit des NÖ Blasmusikverbandes im Schloss Zeillern seit 1988, als nach Renovierung des Schlosses dort ein Schulungszentrum errichtet wurde, hat Beispielswirkung. Jetzt wird auch der Österreichische Blasmusikverband dort ein Schulungszentrum bekommen. In einem Zubau sollen im ersten Stock und im Dachgeschoss Einzelzimmer, im Erdgeschoss Seminarräume und ein Restaurant, im Keller Freizeiträume mit Sauna und Kegelbahn errichtet werden. Büro und Archiv werden im alten Schlossgebäude untergebracht. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird am kommenden Sonntag, 26. März, den Spatenstich vornehmen und gleichzeitig die Ehrenbürgerschaft von Zeillern erhalten.

Die bisherige Struktur des Schlosses - Drei- und Vierbettzimmer, zuwenig Freizeiträume - sprachen für einen Zubau zum Schloss. Für die Finanzierung - rund 20 Millionen Schilling - kommen überwiegend Land und Gemeinde auf, eine Bausteinaktion des Blasmusikverbandes hatte wenig Erfolg. Für den Zubau wurde auch eine Rochade mit anderen Gebäuden notwendig: Der benachbarte Sportverein erhält ein neues Klubhaus, weil das alte, bereits baufällige Haus zu Gunsten eines Parkplatzes für das Schulungszentrum abgerissen wird. Auf den bisherigen Parkplätzen wird der Zubau errichtet. Die Fertigstellung des neuen Schulungszentrums soll im Jahr 2001 erfolgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK