Elementarschäden/Beihilfen/Schwärzler

LR Schwärzler: Hilfe für Katastrophenopfer wird fortgesetzt 22 Geschädigte erhalten 4,2 Millionen Schilling

Bregenz (VLK) - Auf Antrag von Landesrat Erich Schwärzler
hat die Vorarlberger Landesregierung kürzlich weitere
Beihilfen für Katastrophenschäden beschlossen. Insgesamt
erhalten 22 Geschädigte Landesbeihilfen von 4,2 Millionen
Schilling (305.225 Euro). Der Hauptteil entfällt dabei auf
die Instandsetzung von Güterwegen und die Sanierung von Betriebsgebäuden. ****

"Das Land Vorarlberg unterstützt damit die Betroffenen bei
der Sanierung der Katastrophenschäden und trägt dazu bei,
ihre finanzielle Notlage zu lindern", betont Landerat Erich Schwärzler.

Die Vorarlberger Landesregierung leistete im Jahr 1999 an
1.088 durch die Lawinen-, Hochwasser- und Murensituation in Mitleidenschaft gezogene Bürgerinnen und Bürger Zahlungen aus
dem Katastrophenfonds in Höhe von ingesamt 86,8 Millionen
Schilling (6,3 Millionen Euro).
(ad/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20136

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL