Wienerwald West:

Gemeinsame Verkehrsstrategie festgelegt

St.Pölten (NLK) - Vertreter des 13. und des 14. Wiener Gemeindebezirkes, des politischen Bezirkes Wien-Umgebung sowie die Bürgermeister des Gerichtsbezirkes Purkersdorf haben sich im Purkersdorfer Rathaus zu einem Arbeitsgespräch zum Thema Verkehr getroffen. Es war dies die bereits zweite Zusammenkunft auf Einladung von Regionalmanager Dipl.Ing. Andreas Hacker mit dem Ziel, gemeinsame Strategien für die zukünftige Verkehrsentwicklung festzulegen. Gemeinsam mit Fachleuten der beiden Landesregierungen wurde nun vereinbart, in einem "bezirksübergreifenden Verkehrskonzept" kurz-und mittelfristige Projekte und Lösungsansätze zu prüfen. Dazu gehören etwa die Beschleunigung von Bussen, die bessere Anbindung an das Krankenhaus Tulln sowie allgemein eine bessere Vernetzung und Abstimmung des Angebotes. Mittelfristig wird der Ausbau des Bahnhofs Unterpurkersdorf zu einem Nahverkehrszentrum ins Auge gefasst. Nach der Fertigstellung des Lainzer Tunnels wird es nämlich möglich sein, über die Verbindungsbahn einen Schnellbahntakt im Viertel-Stunden-Intervall zu realisieren, sodass die Region über eine hochattraktive durchgehende Verkehrsverbindung über das Zentrum bis in den Norden Wiens verfügen soll. Dieses Projekt soll nun ebenfalls im Rahmen des Verkehrskonzeptes geprüft und konkretisiert werden. Die weitere Koordinierung, z.B. Ausschreibung, Erstellung eines Finanzierungsplanes wird über das Regionalmanagement Wien-Umland erfolgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK