Teilabschnitt der Westbahnstrecke wurde für Verkehr übergeben

Sarling - Ybbs: Viergleisiger Ausbau vorangetrieben

St.Pölten (NLK) - Heute, 20. März, wurde im Bahnhof Ybbs an der Donau ein neuer Abschnitt des Ausbaues der viergleisigen Westbahn, die Strecke von Sarling nach Ybbs, dem Verkehr übergeben. Dieses Vorhaben der Eisenbahn-Hochleistungsstrecken AG kostete rund 960 Millionen Schilling. Dabei wurde unter anderem ein Personentunnel errichtet, weiters zwei Bahnsteige, eine Überführung und zwei Straßenunterführungen. Vier Bachbrücken wurden errichtet und rund 180.000 Kubikmeter Dammschüttung an den notwendigen Stellen eingebracht. In Ybbs wurde zudem im Vorjahr eine Park-and-ride-Anlage eröffnet. Auch umfangreiche Lärmschutzmassnahmen wurden errichtet. Schließlich wurde noch eine Straßenbrücke über einen Bach gebaut. Zum Ausbau der viergleisigen Westbahn sprachen unter anderem Landeshauptmannstellvertreter Dr. Hannes Bauer und Landtagsabgeordneter Karl Moser. Sie wiesen vor allem auch auf die Vorteile für die Pendler und die Wirtschaft hin.

Im September 1996 begann der Bau der 4,575 Kilometer langen Strecke. Am 21. Dezember 1999 wurde der Vollbetrieb aufgenommen, wobei Restarbeiten - außerhalb des Gleisbereiches - noch bis Mai 2000 fertiggestellt werden.

Im Jahr 2010, so die Planer, soll die gesamte Strecke zwischen Wien und Wels zur Gänze viergleisig ausgebaut sein. Auf den beiden neuen, schnellen Gleisen wird dann eine Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern möglich sein. Die Weiterführung bis Salzburg könnte dann zwischen 2015 und 2020 abgeschlossen sein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK