ARBÖ: Sperre der Pinzgauer Bundesstraße nach Lkw-Unfall

Lenker bei Unfall auf eisglatter Fahrbahn leicht verletzt

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute morgen auf der B311, Pinzgauer Bundesstraße, zwischen Saalfelden und Lofer zu einem folgenschwerem LKW-Unfall. Die Bundesstraße mußte für mehrere Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Gegen 02:30 kam ein Schwerfahrzeug auf der eisglatten Fahrbahn in Schleudern und stürzte um. Der Lenker des Lkw konnte sich nach ersten Angaben mit leichten Verletzungen aus dem Unfallwrack befreien und die Gendarmerie verständigen. Im Zuge des Unfalles flossen aus dem Unfallfahrzeuge Diesel und Öl aus. Um eine gefahrlose Bergung des Schwerfahrzeuges zu ermöglichen, mußte die B311, Pinzgauer Bundesstraße, für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

" Da die Feuerwehr auch noch den ausgeflossenen Treibstoff binden und von der Fahrbahn entfernen muß, rechnen wir mit einer Aufhebung der Sperre nicht vor 2 Stunden. Autofahrer können großräumig über die B164, Hochkönig Bundesstraße und Sankt Johann/Tirol und weiter über die B178, Loferer Bundesstraße ausweichen", so ein Sprecher der Gendarmerie gegenüber dem ARBÖ.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR