Jahrmann: NÖ Landesausstellung 2005 im Schloss Wetzdorf

Wichtige Impulse für das Weinviertel

St. Pölten (SPI) - "In der Regierungssitzung vom 14. März wurde die Vergabe der NÖ Landesausstellung an das Schloss Wetzdorf/Heldenberg beschlossen. Das Thema ‚Im Zeichen des Kreises - 7000 Jahre bäuerliche Kultur in Niederösterreich‘ wird die bisher kaum bekannten mittelneolitischen Kreisgrabenanlagen in Niederösterreich zum Ausgangspunkt machen. Dieses Erddenkmale sind der Beweis dafür, dass Niederösterreich seit mehr als 7000 Jahren besiedelt ist und damit zu den ältesten Kulturregionen Europas zählt. Außerdem soll im Zuge der Landesausstellung das Schloss Wetzdorf zu einem der ‚Eingangstore‘ für die Weinviertler Weinstraße werden, die einen besonderen touristischen Anziehungspunkt darstellt”, begrüßt der Kultursprecher der NÖ Sozialdemokraten LAbg. Jahrmann diesen Beschluss.****

Schloss Wetzdorf mit der historischen Gedenkstätte Heldenberg,
hier liegt Feldmarschall Radetzky begraben, und die in
unmittelbarer Nähe gelegene Kreisgrabenanlage von Glaubendorf werden im Mittelpunkt der Ausstellung stehen. Weiters sollen verschiedenste Aktivitäten und Initiativen der Region eingebunden werden. "Dieses Konzept wird sicherlich für wirtschaftliche
Impulse im Weinviertel sorgen”, so Jahrmann weiter. "Viele Besucher der Landesausstellung können einen Sonntagsausflug mit einem Besuch in der Weinstraße oder mit der Teilnahme, beispielsweise an einem Kirtag, verbinden. So kann man die
Tradition des Weinviertels und gleichzeitig historische Begebenheiten erleben und genießen. Mit den geplanten Nachfolgeprojekten für Schloss Wetzdorf wird ein weiteres Kulturjuwel Niederösterreichs revitalisiert und so zu einem Anziehungspunkt für Besucher aus dem In- und Ausland”, zeigt sich LAbg. Jahrmann erfreut.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI