Schneeberger: Sieg der Vernunft bei Semmering-Bahntunnel

Aus für SBT als Chance für sinnvollere Verkehrslösungen

St. Pölten (NÖI) - Als "Vernünftige Entscheidung im Sinne der Natur und im Interesse der Steuerzahler" bezeichnete heute Klubobmann Klaus Schneeberger die Entscheidung von Infrastrukturminister Schmid, den Bau des Semmering-Bahntunnels zu stoppen. Es zeige, dass die "Argumente von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der VP Niederösterreich absolut richtig" waren, und dass "es sich gelohnt habe, jahrelang auf die verkehrspolitische Sinnlosigkeit und die ökologische Gefährlichkeit hinzuweisen", so Schneeberger.

Das nunmehrige "Aus" für den Semmering-Bahntunnel sei "eine einmalige Chance, rasch sinnvollere und kostengünstigere Alternativen" anzugehen. "Wir befürworten Verkehrslösungen, die für alle Bundesländer - sowohl in der Ost-Region als auch im Süden - von Vorteil sind", betonte der VP-Klubobmann.

"Das Aufatmen in der Region ist groß, denn das Projekt hätte für die Tourismus-Wirtschaft gravierende folgen gehabt. Aufatmen können jetzt aber auch die Steuerzahler in ganz Österreich. Eine Milliarde Schilling ist bereits sinnlos auf Kosten der Steuerzahler in das Semmeringprojekt verpulvert worden. Das Milliardengrab Semmering-Bahntunnel ist nun endgültig geschlossen", so Schneeberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI