Gymnasium Zwettl platzte aus allen Nähten

Zubau wurde eröffnet, Altbausanierung läuft

St.Pölten (NLK) - Nach Jahren der Raumnot hat sich die Situation für das BG/BRG Zwettl grundlegend zum Besseren gewandelt:
Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eröffnete heute den Zubau zum Zwettler Gymnasium, der in dreijähriger Bauzeit und mit einem Kostenaufwand von 30 Millionen Schilling errichtet wurde. Die Renovierung des alten Schulgebäudes ist im Laufen und wird nächstes Jahr abgeschlossen. Die Kosten dieses Projektes: rund 70 Millionen Schilling. 550 Schüler können jetzt in 23 Klassen und modernst eingerichteter Sonderunterrichtsräume unterrichtet werden.

Landeshauptmannstellvertreterin Prokop dankte den zuständigen Ministerien für die Errichtung dieser Schule, die schon lange fällig gewesen sei. In solchen Schulen gelinge es, junge Menschen optimal auszubilden und ans Leben heranzuführen. Neben Wissensvermittlung würden hier auch Werthaltungen vermittelt. Grundsätze und Werte gehörten nämlich untrennbar zur schulischen Erziehung, konstatierte Prokop.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK