Abwasserverband Anzbach-Laabental NUS zertifiziert

Sobotka: Klimabündnisziel beispielgebend für ganz NÖ umgesetzt

St.Pölten (NLK) - Mit dem Abwasserverband (AWV) Anzbach-Laabental konnte heute Umwelt-Landesrat Wolfgang Sobotka in Altlengbach den ersten erfolgreichen Teilnehmer am niederösterreichischen Umweltsystem (NUS) im Non-Profitbereich präsentieren. Der AWV Anzbach-Laabental ist damit der erste Niederösterreichs und der zweite Österreichs, der nach der Validierung Ende Jänner und dem Abschluss der Prüfungen durch das Umweltbundesamt Anfang März mit seiner Kläranlage in Markersdorf im IMAS-Verzeichnis eingetragen ist.

Dass sich der AWV Ressourcenschonung, Energieoptimierung, Straffung der Abläufe und Schaffung von Nachhaltigkeit auf seine Fahnen geschrieben habe und damit eine Vorreiterrolle einnehme, stellte Sobotka dabei in den Rahmen des Klimabündnisses als zentrales Anliegen der NÖ Umweltpolitik. Hier werde das Klimabündnisziel in lokalem Handeln und umweltpolitischen Engagement vorbildlich verwirklicht. Das im Rahmen des in fünf Monaten verwirklichten Projektes erarbeitete Managementthandbuch sieht Sobotka als Hilfe zur Selbsthilfe für andere Abwasserverbände in Niederösterreich, um den Aufbau eines Umweltmanagementsystems und den Zugang zum Umwelt-Auditsystem zu erleichtern.

Die Kläranlage des AWV Anzbach-Laabental in Markersdorf dient der Reinigung der in den Mitgliedsgemeinden Neulengbach, Maria Anzbach, Eichgraben, Preßbaum, Altlengbach, Neustift-Innermanzing, Brand-Laaben, Würmla und Asperhofen anfallenden Abwässer. Die Abwasserreinigungsanlage ist für eine Belastung mit 40.000 Einwohnerwerten und einen maximalen Trockenwetterzufluss von 8.000 Kubikmetern pro Tag ausgelegt. Die Reinigung der Abwässer erfolgt auf mechanische und biologische Weise.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK