Wieder Kettenpflicht auf den Gebirgsstraßen

Erhebliche Mengen an Neuschnee und eisige Temperaturen

St.Pölten (NLK) - Auf den Autobahnen und Schnellstraßen war Freitag früh teilweise Matsch auf der zweiten Spur festzustellen, doch vor allem die Bundes- und Landesstraßen zeigten, dass der Winter wieder zurückgekommen war: Ab einer Höhe von rund 400 Metern begann der Matsch. Auf Gebirgsstrecken waren durchwegs Schneefahrbahnen üblich. Im Waldviertel reichte der Neuschnee bis zu 15 Zentimeter, im Alpenvorland gar bis zu 20 Zentimeter. Dementsprechend sahen die Anordnungen des Straßendienstes des Amtes der NÖ Landesregierung für die Kettenpflicht aus: Für alle Fahrzeuge auf der B 71 über den Zellerrain und auf der B 21 (Ochsattel, Gscheid), für Lkw ab 3,5 Tonnen auf der B 20 (Annaberg, Josefsberg), der B 23 (Lahnsattel), der B 41 (Gmünder Straße/Steinbach - Karlstift), auf der A 2 über den Wechsel Richtung Graz und auf der Semmering-Schnellstraße ab Gloggnitz. Im Raum Ottenschlag werden für Lkw ab 3,5 Tonnen Schneeketten empfohlen. Gesperrt war der Verkehr heute früh zudem auf der B 20 zwischen Türnitz und Annaberg, weil eine Lawine abging. Die Temperaturen lagen zwischen - 3 und + 2 Grad.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK