Hinterholzer: Ausbau des Donauradweges Ennsdorf-Ybbs wird Realität

100.000 Radler benutzen jährlich den Radweg an der Donau

St. Pölten (NÖI) - "Der südliche Donauradweg zwischen Ybbs an der Donau und der Landesgrenze zu Oberösterreich wird ausgebaut. Wenn nächste Woche der Aufsichtsrat der Eco-Plus dem vorliegenden Konzept zustimmt, dann steht dem Beginn der Ausbauarbeiten nichts mehr im Weg", freut sich LAbg. Michaela Hinterholzer. Die betroffenen Gemeinden sollen für die Errichtung einen Zuschuss von 18,9 Millionen Schilling erhalten. Die Baukosten betragen 28,4 Millionen Schilling.****

Das Ausbauvorhaben umfaßt drei Schwerpunkte. Zum einen soll durch eine verbesserte Trassenführung die Sicherheit der Radfahrer gehoben werden. So werden in jenen Bereichen, wo bislang stark frequentierte Landstraßen zu verwenden waren, eigene Radwege angelegt. Zum zweiten soll eine neue Beschilderung für mehr Kundenfreundlichkeit sorgen. Außerdem soll durch Hinweistafeln auf Sehenswürdigkeiten, Reparaturstellen und Routenführung die touristische Information erhöht werden, erklärte die VP-Abgeordnete.

Durch die Ausbaumaßnahmen wird ein Beitrag zur Verkehrssicherheit für die 100.000 Radler, die pro Saison gezählt werden, geleistet. Außerdem ist der Ausbau ein wichtiger Impuls für den regionalen Tourismus, so Hinterholzer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI