Leisner "AudiMax Besetzung keine Aktion im Sinne der Studierenden"

Wien (OTS)- "Der Lehrbetrieb muss aufrechterhalten bleiben und es muss gewährleistet werden, dass die Prüfungen zu den angesetzten Terminen stattfinden. Die Studierenden dürfen sich nicht selber behindern!", so Stephan Leisner, Obmann der AktionsGemeinschaft. Wie schon mehrfach betont, sieht auch die AktionsGemeinschaft den Streik als letztes Mittel bei Einsparungen im Bildungsbereich. Die derzeitige Besetzung des AudiMax der Uni Wien findet keine Zustimmung der AktionsGemeinschaft. "Wenn solche Aktionen durchgeführt werden muss sichergestellt sein, dass dabei die Interessen der Studierenden gewahrt bleiben", betont Leisner.

Die AG hat sich in der Vergangenheit immer gegen Studiengebühren ausgesprochen und steht auch weiterhin dafür. "Wir sehen Bildung als Recht eines jeden Menschen an. Wir lehnen daher jede Zugangsbeschränkung ab- Bildung muss frei bleiben", so Leisner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Stephan Leisner
Tel.: 0676/43 160 11
stephan.leisner@aktionsgemeinschaft.at

Aktionsgemeinschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/NHO