Kabarettfrühling in Wiener Neustadt

Drei Niederösterreich-Premieren geplant

St.Pölten (NLK) - 15 Events der feinsten Sorte in der Kleinkunstszene, dazu noch zwei zusätzliche Musikereignisse finden vom 19. März bis 20. Mai im Stadttheater, Herzog Leopold-Straße 17, in Wiener Neustadt statt, wobei die Beginnzeit jeweils um 19.30 Uhr angesetzt ist. Nur die Matinee von Robert Meyer fängt um 11 Uhr an.

Mit Dolores Schmidinger eröffnet die "Grande Dame" der österreichischen Kleinkunstszene am Sonntag, 19. März, den Kabarettfrühling 2000 in Wiener Neustadt. Sie präsentiert das Beste aus fünf Programmen. Am Sonntag, 26. März, folgt am selben Ort eine Wiener Neustadt-Premiere: Das Duo Kabud wird das Publikum "erlebnisorientiert" einbinden. Am Dienstag, 28. März, ist das Urgestein des österreichischen Kabaretts an der Reihe: Die "Brennesseln" lassen im 19. Jahr ihres Bestehens beim Programm "Durch Park und Schein" den "Schmäh" rennen. Am Mittwoch, 29. März, gastiert Andreas Vitasek mit "Pscht!". Thomas Maurer und Florian Scheuba kommen am Samstag, 1. April, zu ihrer Niederösterreich-Premiere und zum Programm "Zwa echte Österreicher". Am Sonntag, 2. April -Ausnahme, wie gesagt: 11 Uhr -, ist Robert Meyer mit "Zwangsvorstellung" und mit Monologen und Couplets des genialen Karl Valentin an der Reihe. Tags darauf lädt Gunkl ein, der aber diesmal auf den Titel seines Programms verzichtet, weil er sich selbst Freiheiten vorbehält. Erwin Steinhauer und Heinz Marecek fragen am Donnerstag, 13. April, das Publikum "Was lachen Sie?", und die - nach Fritz Grünbaum und Karl Farkas - Neo-Erfinder der Doppel-Conference zeigen dabei, was sie können. Bernhard Ludwig mit "Best of …" steht am Dienstag, 25. April, am Programm, Sigrid Hauser, aus den "Kranken Schwestern" bekannt, am Dienstag, 2. Mai, bei ihrer Niederösterreich-Premiere. Am Montag, 10. Mai, ist Lukas Resetarits mit "Ich tanze nicht" an der Reihe, am Freitag, 12. Mai, Heli Deinboek mit "Die Fliehkraft". In Ludwig Müllers "Jackpot" am Mittwoch, 17. Mai, werden dem Publikum "25 Prozent mehr tolle Juxe mit 27 Prozent mehr Inhalten" versprochen. Am Donnerstag, 18. Mai, ist Andrea Händler mit "Notstand" einem aktuellen Problem auf der Spur, am Samstag, 20. Mai, hat "Projekt X" mit "Protest" in Wiener Neustadt Niederösterreich-Premiere.

Dazu folgen noch zwei Special-Events: Am Donnerstag, 23. März, tanzt die Broadway-Dance Company in "Night of the Dance" einen Querschnitt durch die bekanntesten Welthits. Am Mittwoch, 3. Mai, spielt das Glenn Miller Orchestra mit seinem "In the Mood 2000" den legendären Sound der dreißiger und vierziger Jahre.

Karten gibt es in jeder Bank Austria und bei den 100 Geschäftsstellen von ÖsterreichTicket. Per Post werden Karten durch die Hotline 01/96096 täglich von 9 bis 21 Uhr verkauft. Die Theaterkasse ist von Montag bis Samstag von 13 bis 19 Uhr besetzt. Vom 7. Februar bis 31. März ist sie auch vormittags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK