NÖ Landessportschule erfreut sich steigender Beliebtheit

Ausbaumaßnahmen von der Landesregierung beschlossen

St.Pölten (NLK) - Gesamtkosten von 14,3 Millionen Schilling
werden jene Ausbaumaßnahmen verursachen, die gestern von der NÖ Landesregierung für die NÖ Landessportschule in St.Pölten beschlossen wurden.

Der Tennis-Centercourt erhält ein Windnetz, das notwendig ist, um große Tennisturniere bei regulären Windverhältnissen durchführen zu können. Die Errichtung soll von März bis Mai mit einem Kostenaufwand von 5,2 Millionen Schilling durchgeführt werden.

Neu geordnet wird der gastronomische Bereich: Die Mensa mit Selbstbedienung genügt den heutigen Anforderungen nicht mehr. Im Erdgeschoss wird deshalb eine neue Küche gebaut, die Gasträume werden ausgebaut und Lagerflächen geschaffen. Auch ein Wintergarten wird errichtet. Die Gastronomie wird ab Sommer 2000 mit einem Kostenaufwand von 5 Millionen Schilling ausgebaut.

Im Zusammenhang damit wird auch der Eingangs- und Foyerbereich neu gestaltet, zusätzliche Sanitäranlagen für Tribünenbesucher werden errichtet. Ab Sommer werden dafür 2,6 Millionen Schilling investiert.

Mit einem Kostenaufwand von 1,5 Millionen Schilling soll -Baubeginn ebenfalls im Sommer - der Physiotherapie-Bereich erweitert sowie der Anmelde- und Bürobereich verbessert werden. Die Sauna wird an einen anderen Ort verlegt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK