"Ein Politiker mit echter Handschlagqualität"

Figl-Stipendien-Überreichung im Landhaus in Wien

St.Pölten (NLK) - "Leopold Figl war jener Mann, der für das Wiedererstehen Österreichs unschätzbare Verdienste erworben hat. Ich persönlich habe ihn viele Jahre gekannt und durfte ihn auf einem Teil seines Weges begleiten. Er war ein Politiker, auf dessen Handschlag man sich wirklich verlassen konnte, die junge Generation sollte sich dankbar an Leopold Figl erinnern!" Diese persönliche Erinnerung an Leopold Figl führte Alt-Landeshauptmann Andreas Maurer, Präsident der Leopold Figl-Stiftung, den jungen Figl-Stipendiaten vor Augen, die gestern Nachmittag die heurigen Figl-Stipendien erhielten. Dritter Landtagspräsident Ing. Johann Penz überbrachte die Grüße von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und betonte in seiner Funktion als Obmann des Unterstützungsvereines, dass die Leistung die Grundlage allen menschlichen Fortschritts sei und dass man mit den Figl-Stipendien mithelfen wolle, die Grundlage für Bildung und damit auch für Leistung zu schaffen. Heutzutage seien "Vielwisser und Vielkönner" gefragt.

Heuer kommen 271 Stipendien mit insgesamt 618.000 Schilling aus der Leopold Figl-Stiftung zur Ausschüttung. 55 Stipendiaten erhalten vom Unterstützungsverein 182.500 Schilling. Die Mittel aus der 1962 ins Leben gerufenen Figl-Stiftung stammen von namhaften Sponsoren sowie aus Erträgen von Zins- und Wertpapieren, aber auch das Land Niederösterreich steuert einen Betrag bei. Der Unterstützungsverein stellt den Reinertrag des Bauernbundballes zur Verfügung. Bisher wurden weit mehr als 15 Millionen Schilling an rund 8.000 Stipendiaten vergeben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK