Land fördert Jugendbeschäftigung in St.Pölten

Prokop: Jugendliche gezielt unterstützen

St.Pölten (NLK) - Der ständige Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit im Raum St.Pölten war im September 1997 Anlaß, ein Beschäftigungsprojekt für schwer vermittelbare Jugendliche zu starten, das den Einstieg oder den Wiedereinstieg in den Berufszweig Maler und Anstreicher erleichtern soll. Innerhalb eines Jahres soll mit Hilfe einer verbesserten Qualifikation und einer Stärkung der Persönlichkeit die Integration in den Arbeitsmarkt erreicht werden. Die Initiative umfasst ein Aufnahmegespräch, einen Probemonat, eine persönliche und fachliche Zusatzqualifizierung und ein Praktikum. Derzeit nehmen 15 Jugendliche teil. "Unser Ziel ist es, heuer 70 Prozent der Projektteilnehmer in Dienstverhältnisse oder in Weiterbildungsmaßnahmen und Therapien zu vermitteln", erläutert Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Ihr gehe es vor allem darum, mit gezielten Maßnahmen den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen. Das Beschäftigungsprojekt sei Teil des NÖ Beschäftigungspaktes. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8,3 Millionen Schilling. Die Finanzierung übernehmen das Land im Rahmen der Arbeitnehmerförderung mit über einer Million Schilling, das AMS NÖ mit 6,4 Millionen Schilling und die Initiative New Start mit 225.000 Schilling. Der Betrag, der durch die Beschäftigungsmaßnahmen selbst erwirtschaftet werden soll, wird mit über 590.000 Schilling veranschlagt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK