Wirtschaftskammer implementiert modernes Kundeninformationssystem

Winkler: Damit wird die Kundennähe erhöht und das Service- Angebot der Außenwirtschaftsorganisation weiter ausgebaut

Wien(PWK) Die Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich führt ein neues hochmodernes Kundeninformations- und -Servicesystem ein. "Höchste Effizienz in der Erbringung von Service und Dienstleistungen wird von den österreichischen Unternehmen auch von ihrer Interessenvertretung, der Wirtschaftskammer Österreich, gefordert. Deshalb muss die Außenwirtschaftsorganisation der WKÖ ihre Kunden kennen, auf deren aktuelle Befindlichkeiten eingehen und ihnen ein individuell zugeschnittenes Service anbieten", betont Egon Winkler, Direktor für Außenwirtschaft und Europäische Integration in der Wirtschaftskammer Österreich. Dies sei mit dem neuen System optimal gewährleistet.

Obwohl bis dato eine Vielzahl von Informationen über Kundenbeziehungen von Außenhandelsstellen und den Referaten im Inland gesammelt wurde, bestand insgesamt dennoch ein Informationsdefizit, da die dezentral angelegten Informationen nur in geringerem Ausmaße zentral gesammelt und verwertet wurden. Um ein Kundenbeziehungsmanagement und eine kundenorientierte Qualitätspolitik einzuführen, war ein modernes Kundeninformationssystem auf Basis einer CRM (Customer Relationship Management)-Software erforderlich.

Im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung entschied sich die WKÖ für die Software "Marketing Manager" der österreichischen Firma Update.com, die derzeit ihren Börsengang vorbereitet. Diese Software wird von der Firma Origin/IT Austria gemeinsam mit einem Team der WKÖ auf die speziellen Erfordernisse angepasst. "Wesentliche Anforderungen an die Software waren die Integration der bisherigen dezentralen Datenbanken, eine schnelle Implementierung und eine leichte Bedienbarkeit für 800 Nutzer in 84 Außenhandelsstellen und den Referaten der WKÖ-Zentrale", berichtet der für die Einführung des Kundeninformations- und -Servicesystems zuständige Projektleiter in der Wirtschaftskammer, Raymund Gradt.

Die Software wird per 1. Juli in der WKÖ-Zentrale bei der Außenwirtschafts-Abteilung, der Abteilung für Integrations- und Handelspolitik und Teilen des WIFI sowie im Laufe des zweiten Halbjahres bei den Außenhandelsstellen eingeführt. Die Implementierung geht mit einer weltweiten Schulung von 800 Personen einher.

Mit der Einführung des Kundeninformations- und -Servicesystems wird die WKÖ die Nähe zum Kammermitglied erhöhen und ihr Service- und Dienstleistungsangebot noch besser an Bedarf und Nachfrage der exportorientierten Kammermitglieder anpassen. (Ne)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Raymund Gradt
Abteilung für Außenwirtschaft
Tel. 01/50105 DW 4509

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK