Kultur/Kulturbeirat/Bischof

Neuer Landeskulturbeirat bestellt Beratendes Gremium für die Landesregierung

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat
kürzlich die Mitglieder des Landeskulturbeirates neu
bestellt. Dieses Gremium hat die Aufgabe, die Landesregierung
in grundsätzlichen und wichtigen Fragen der Kulturförderung
zu beraten. Wie Kulturreferent Landesrat Hans-Peter Bischof
dazu betonte, sind "Transparenz und Information zwei wichtige Prinzipien unserer Kulturpolitik." Der Kulturbeirat sei "ein tragendes Instrument bei der Erfüllung dieser Grundsätze".
****

Neben dem Kulturreferenten der Landesregierung als
Vorsitzendem gehören dem Kulturbeirat der Leiter
Kulturabteilung als Berichterstatter und je zwei Mitglieder
der Volksbildungs-, der Wissenschafts- sowie der
Kunstkommission an. Acht fachlich befähigte Personen hat die Landesregierung auf Vorschlag der im Landtag vertretenen
politischen Partei nach deren Kräfteverhältnis zu bestellen.
Dazu kommen noch fünf Expertinnen und Experten, die von der Landesregierung selbst namhaft gemacht werden.

Die Mitglieder des neuen Vorarlberger Landeskulturbeirates
in alphabetischer Reihenfolge:
Professor Herbert Albrecht, Karlheinz Albrecht, Professor
Gerold Amann, Karoline Artner, Ulrike Egel, Hans Fink, Ulrich Gabriel, Oskar Ganahl, Verena Gillard, Manfred Heil, Gerold
Hirn, Augustin Jagg, Bernadette Mennel, Margot Meraner, Universitäts-Professor Guntram Plangg, Kurt Prantl, Manfried Schall, Margit Schmid, Christoph Winder.

Entscheidend ist für Landesrat Bischof, dass in diesem
Gremium Fachleute vertreten sind, um die Kulturpolitik
wesentlich mitzubestimmen. Vor allem gehe es darum, "die
Politik" herauszuhalten. "Bei uns spielen Kunst und Kultur
die Hauptrollen und nicht parteipolitischer Disput", will
Bischof auch in Zukunft dafür sorgen, dass in Vorarlberg
kulturelle und künstlerische Freiheit unangetastet bleiben. (hh/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL