HAUS DER MUSIK WIEN: Eine Website wie ein "Wunder" auf der ITB Berlin

Wien (OTS) - Die reale Welt hat bereits zu der Zeit Wien zu ihrer Hauptstadt der Musik gemacht, als Franz Schubert komponierte und wirkte. Die virtuelle Welt erhält nun mit der Website http://haus-der-musik-wien.at ihr musikalisches Zentrum. Die Website des HAUS DER MUSIK WIEN ist sowohl ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Besucher ab 15. Juni 2000 im realen HAUS DER MUSIK WIEN erwartet. Andererseits lädt sie zu musikalischer Kommunikation ein, wenn Töne und Klänge zu sprechen beginnen. User haben die Möglichkeit, selbst zu musizieren und zu komponieren, sich ihre eigenen Musikerlebnisse zu schaffen.

Die PC-Tastatur wird zur Klaviatur

Jeder User ein Pianist ? Jede Taste ein Ton ? Auf dem Webklavier des HAUS DER MUSIK WIEN kann jeder seine eigene Melodie spielen, selbst Notenwerte wie Achtelnoten können präzise ein- und wiedergegeben werden. Jede am Webklavier kreierte Melodie kann mittels E-Mail weitergeleitet werden, eine kleine musikalische Überraschung, die es ermöglicht, miteinander Musik zu erleben.

Eine Website wie ein Wunder

Für den Online-Termin der Website des HAUS DER MUSIK WIEN wurde nicht ganz zufällig der 11. März gewählt, wurde doch am 11. März 1791 Joseph Haydns Symphonie "Le Miracle" (Symphonie Nr. 96 in D-Dur, Hob.I/96) uraufgeführt.

Die "Wunder-Website" des HAUS DER MUSIK WIEN wird erstmals auf der ITB Berlin (11. bis 15. März) präsentiert.

Joseph Haydns Worte "Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt", die den User auf der Startpage begrüßen, charakterisieren die Website des HAUS DER MUSIK WIEN am besten, denn auch ihre Sprache soll man auch auf der ganzen Welt verstehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Musik Wien
Tel. 0043/1/51648,
info@haus-der-musik-wien.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS