TELEKOM AUSTRIA seit Jahresende 1999 auf Preselection vorbereitet

Antrag alternativer Netzbetreiber bei TKC auf Anordnung zur Preselection verzögerte Realisierung

TELEKOM AUSTRIA seit Jahresende 1999 auf Preselection vorbereitet Utl.: Antrag alternativer Netzbetreiber bei TKC auf Anordnung zur Preselection verzögerte Realisierung=

Wien - Entgegen der Darstellung des VAT (Verband Alternativer Telekom-
Netzbetreiber), wonach die TELEKOM AUSTRIA ihr Netz "nicht zeitgerecht ausgerüstet" habe, waren bei der TELEKOM AUSTRIA bereits mit Jahresende 1999 alle technischen Vorkehrungen für die Einführung der Carrier Preselection gemäß den regulatorischen Vorgaben gegeben.****

Die TELEKOM AUSTRIA hatte rechtzeitig vor dem angestrebten Realisierungszeitpunkt für Preselection (1.1.2000) im Herbst letzten Jahres ein den gesetzlichen Vorschriften konformes Angebot bezüglich Carrier Preselection vorgelegt und die Verhandlungen mit alternativen Netzbetreibern aufgenommen. Bei den bilateralen Verhandlungen wurden jedoch stark divergierende Anforderungen der einzelnen alternativen Netzbetreiber vorgebracht. Von einigen von ihnen wurde am 2.11.1999 ein Antrag bei der Telekom-Control-Kommission auf Anordnung der Bedingungen für Preselection eingebracht.

Durch die Einleitung des Verfahrens und dessen offene
Entscheidung
konnte die von der TELEKOM AUSTRIA technisch vorbereitete Carrier Preselection-Lösung nicht am 1.1.2000 eingesetzt werden. Die TELEKOM AUSTRIA wird die nun getroffene Anordnung entsprechend umsetzen und auf dieser Basis Carrier Preselection den alternativen Anbietern offerieren.

Die Entscheidung der TKC, wonach ab 1.1.2001 bei Preselection im eigenen Ortsnetz die Ortskennzahl nicht mehr mitgewählt werden muß, bedeutet, daß sich Österreich unter den fortschrittlichsten Ländern bei der Liberalisierung positioniert, da in vielen EU-Ländern Ortsgespräche sogar von der Preselection ausgeschlossen sind. Die Möglichkeit der Preselection wird den Kunden allerdings nur bei den marktbeherrschenden Unternehmen geboten, Kunden, die bei alternativen Netzbetreibern direkt angeschaltet sind, können Preselection nicht in Anspruch nehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika E. Reschenauer
Pressestelle
Tel.: 059 059 1 19904
Fax: 059 059 1 19990
e-mail: angelika.reschenauer@telekom.at

Telekom Austria AG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEA/TEA