EU Kampagne gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft Österreichische Aktivitäten der Informationsstelle gegen Gewalt

Wien (OTS) - Das Europäische Parlament und die Europäische Kommission beschlossen 1998, das Jahr 1999 einer Kampagne gegen Gewalt an Frauen zu widmen. Kurzfristig (erst Anfang April 1999) wurde dafür auch ein Budget zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Kampagne sollten auf nationaler sowie auf europäischer Ebene Aktionen gegen Gewalt stattfinden. Die Informations- und Bewußtseinsarbeit soll verstärkt, Forschungsarbeiten und die Erhebung von statistischen Daten forciert werden.

Die Informationsstelle reichte 1999 ein Projekt ein, das von der EU-Kommission und von der damaligen Frauenministerin, Barbara Prammer, finanziert wurde. Das Konzept der Informationsstelle basiert auf der Bereitschaft von potentiellen KooperationspartnerInnen, sich an den Kampagnen-Aktivitäten zu beteiligen. Auf diese Weise sollen möglichst viele Organisationen, Institutionen und Betriebe zur Mitarbeit bzw. zum Sponsoring bewegt werden.

Die Zielgruppen der Kampagnen-Aktivitäten sind:

  • Frauen, die von Gewalt betroffen sind oder waren
  • Männer, die Gewalt ausüben oder die sich von Männergewalt distanzieren bzw. dazu angeregt werden sollen

- Jugendliche, eine besonders wichtige Zielgruppe, da sie als nächste Generation einen gewaltfreieren Umgang lernen sollten

Die Maßnahmen im Rahmen der EU Kampagne gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft:

- österreichweite Plakataktion im Juni: Prominente Männer sprechen sich öffentlich gegen Gewalt aus (folgende Männer erklärten sich dazu bereit: Josef Broukal, Roland Düringer, Sigi Grabner, Frank Hoffmann, Harald Krassnitzer, Willi Resetarits)

- verstärkte österreichweite Bewerbung der Frauenhelpline gegen Männergewalt (seit 1. Juni 1999 beim Verein Auto-nome Österreichische Frauenhäuser): Produktion von Info-Foldern und Plakaten

- Fachveranstaltung zum Thema "3 Jahre Gewaltschutzgesetz:
Erfahrungen und Reflexionen" im Mai.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden folgende Aktivitäten und Veranstaltungen zur Information und Sensibilisierung Jugendlicher:

  • Anti-Gewalt-Comic für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren
  • Anti-Gewalt-Clubbing für Jugendliche im Juni (in Kooperation mit Jugend in Wien)

- Aktionstag gegen Gewalt an Schulen in ganz Österreich im Juni.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Verein Autonome Frauenhäuser
Sonja Baltres
Tel.: (01) 544 08 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS