WIFI setzt mit MUT-Beratungsoffensive verstärkt auf Innovation

Leischko: "MUT zur Veränderung" gerade für KMUs zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit notwendig

Wien (PWK) - "MUT (Management, Unternehmenserfolg, Technologie) heißt die neue österreichweite WIFI-Technologie- und Beratungsoffensive, die sich primär an Klein- und Mittelunternehmen richtet", erklärte heute WIFI-Kurator Eduard Leischko anlässlich eines WIFI-Journalistenseminars. "Wir wollen damit den Stellenwert von Innovation und Veränderungsmanagement bei Unternehmern und Mitarbeitern bewusst machen, Aufbruchstimmung schaffen und den Mut zu Veränderungen stärken. Die Offensive steht im Zeichen des neuen Jahrtausends, in dem Globalisierung, Ostöffnung und neue Technologien zu den besonderen Herausforderungen zählen", so Leischko.

Die KMUs als wichtiger Wirtschaftsfaktor, die die Anzahl der Arbeitsplätze in den schwierigen, letzten Jahren ausgebaut haben, sind zu wenig im High Tech Bereich und im Export tätig. Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, muss dringend Innovation und die Nutzung modernster Technologie forciert werden.
Mit der neuen Beratungsoffensive "MUT zur Veränderung" des Jahres 2000 haben Klein- und Mittelbetriebe ab sofort die Möglichkeit einer geförderten Beratung in den Wirtschaftskammern der Länder. In Summe stehen etwa 50 Förderungsmillionen für diese Beratungen zur Verfügung. Die Kosten werden je nach Landesmodell finanziell unterstützt. So können z.B. bei einer fünftägigen Beratung die Kosten in Höhe von ca. 40.000.- öS bis zur Hälfte von der Wirtschaftskammer gefördert werden.

Es werden heuer 40 Veranstaltungen in den Bezirksstellen abgehalten, um dabei intensiv über die Beratungslösungsmodelle der MUT-Initiative zu informieren. Insgesamt sollen im Jahr 2000 aus diesen Informationstagen ca. 5000 Beratungen in den Unternehmen folgen.
Am 23. März wird eine MUT-Veranstaltungsreihe mit einem umfassenden Informationstag zum Management von Veränderungsprozessen gestartet.

Zur Vorbereitung der MUT-Aktion war die Entwicklung von methodischen Lösungsmodulen für ein modernes Veränderungsmanagement und das Vertrautmachen der Berater mit den Modulen notwendig. Hier stehen softwaregestützte Beratungsmodule zur Verfügung. 650 Berater haben zu diesem Zweck Weiterbildungsseminare zu den Themen Ideenfindung und -bewertung, Kundennutzensteigerung sowie effektive Projektrealisierung besucht. Diese Werkzeuge sind in der Pilotphase in Betrieben entsprechend erprobt worden.

Zur Unterstützung des Forschungs- und Entwicklungsbereiches in den Unternehmen bietet das WIFI Österreich zusätzlich Datenbankrecherchen, die "Techinform" durchführt, an sowie "TechTrendMonitoring", das Kooperationsprogramme mit den amerikanischen Universitäten MIT (Massachusetts Institute of Technology) und SRI (Stanford Research Institute) liefert. Hier erhalten österreichische Unternehmen kostengünstig Informationen über neueste Forschungsergebnisse. (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Österreich
Dr. Heinz Lasek
Tel.: (01) 50105-3050

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK