Einladung zum Pressegespräch AMD - die unbekannte Krankheit

"Uttl." Neue Behandlungsmethode gibt Betroffenen Hoffnung=

(OTS)-Wien, 9.März 2000 - In Österreich sind rund 25.000 Menschen von einer großteils unbekannten Augenkrankheit betroffen:
Altersbedingte Makula-Degeneration (AMD), eine altersbedingte Veränderung der Netzhaut, ist in der westlichen Welt die häufigste Ursache für das Erblinden von Personen über 50 Jahren.

CIBA Vision, der Augenpflegesektor von Novartis, hat eine neue und schmerzfreie Therapie für AMD entwickelt, die völlig neue Perspektiven für die Behandlung dieser Krankheit eröffnet. Die photodynamische Therapie mit Verteporfin (Visudyne(tm)) ist die bisher einzige wirksame Behandlungsmöglichkeit der Altersbedingten Makula-Degeneration. Die Zulassung dieses neuen Medikamentes steht in Österreich unmittelbar bevor.

Gerne möchten wir Ihnen diese neue medizinische Entwicklung vorstellen, Sie über AMD und die Wichtigkeit der Früherkennung informieren und Ihnen über die persönlichen Erfahrungen eines AMD Patienten und seiner erfolgreichen Behandlung berichten.

Wir laden Sie daher ein zum

Pressegespräch
am Dienstag, den 14.03.2000 um 10:00 Uhr
im Radisson SAS Palais Hotel Vienna, Blauer Salon, Parkring 16, 1010 Wien

Ihre Gesprächspartner:
- Frau Dr. Helga Azem, Bundesfachgruppenobfrau der Fachgruppe Augenärzte in der
Österreichischen Ärztekammer
- Frau Dr. Silvia Heise-Grubner, Geschäftsführerin CIBA Vision Austria
- Ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Stur, Leiter der Ambulanz für Netzhautgefäß- und Makulakrankheiten,
AKH Wien, Studienleiter
- Prim. Dr. Hans Zimprich, AMD-Erkrankter, in Behandlung bei Prof. Stur

Weitere Infos:
ikp - Institut für Kommunikations-Planung
Nicole Prell
Tel: 01/524 77 90-27
E-mail: nicole.prell@ikp.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Nicole Prell
Tel.: (01) 524 77 90

ikp - Institut für Kommunikations-Planung GmbH

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKP/IKP