Neue Park-and-ride-Anlage für St.Andrä-Wördern

Pröll: Start des NÖ-Ausbauprogramms für 2.500 neue Pkw-Plätze

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich hat kürzlich mit der Marktgemeinde St.Andrä-Wördern im Bezirk Tulln und den Österreichischen Bundesbahnen einen Vertrag zur Errichtung einer Park-and-ride-Anlage unterzeichnet. Mit Baubeginn im April sollen beim Bahnhof 61 Pkw-Abstellplätze umgestaltet und 31 neue Pkw-Plätze geschaffen werden, sodass die Park-and-ride-Anlage bereits ab Mai, dem Termin des voraussichtlichen Bauendes, 92 Pkw-Abstellplätze umfassen wird. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch 70 Rad-Stellplätze umgestaltet und überdacht.

Mit der Unterzeichnung dieses Errichtungs- und Finanzierungsvertrages hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll den Startschuss für die Umsetzung des Ausbauprogrammes 2000 gegeben. "Insgesamt ist vorgesehen, rund 2.500 neue Pkw-Stellplätze an etwa 20 Bahnhöfen zu schaffen. Damit tragen wir dem Prinzip Rechnung, zusätzlich zu den großen Parkdecks mit einer Reihe hauptsächlich kleinerer Anlagen im ganzen Land für viele betroffene Pendler raschestmöglich eine Verbesserung der gegenwärtigen Situation zu erreichen. Daneben werden wir auch die Errichtung von eigenen Bike-and-ride-Anlagen für Fahrräder, Mopeds und Motorräder forcieren und haben 18 Projekte dieser Art geplant", so Pröll.

Die unter der Bauherrschaft der NÖVOG durchgeführten Arbeiten in St.Andrä-Wördern belaufen sich auf Gesamtkosten von rund 1,7 Millionen Schilling. Davon tragen das Land Niederösterreich 40 Prozent (ca. 660.000 Schilling), die ÖBB 50 Prozent (ca. 830.000 Schilling) und die Marktgemeinde zehn Prozent (ca. 170.000 Schilling).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK