Neue Rettungszentrale für Wien (2)

1999: 130.000 Einsätze der Wiener Rettung

Wien, (OTS) "Allein im Jahr 1999 absolvierte die Wiener
Rettung 130.496 Einsätze, das sind um rund ein Drittel mehr als noch 1996", betonte Gesundheitsstadtrat Dr. Rieder im Rahmen der Spatenstichfeier für die Neue Wiener Rettungszentrale. 60 Prozent davon seien so genannte Wohnungseinsätze gewesen, also keine "klassischen" Notfälle, sondern Einsätze, bei denen die Rettung eine Art "mobilen Hausarzt" darstelle. Diese Wohnungseinsätze, so Rieder, hätten sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt.

Der Rückzug der Wiener Rettung aus der Krankenbeförderung, die nunmehr privaten Anbietern überlassen wird, ermöglicht es, die hohe Qualität im "Kernbereich", also den Notfällen, zu halten und weiter auszubauen.

Die Wiener Rettung ist die einzige Berufsrettung Österreichs mit rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Einsatz stehen hier unter anderem 28 Notarztwagen, 2 Notarzteinsatzwagen (NEF),
14 Rettungswagen, 6 Katastropheneinsatzfahrzeuge und ein Intensivbettentransporter. Pro Jahr legt der Fuhrpark der Wiener Rettung fast zwei Millionen Kilometer zurück. (Schluss) nk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK