LHStv. Bauer: Umfassende Wochentags-Nachtdienstbereitschaft der Ärzte gestartet

Bis Mai dieses Jahres sechs Bezirke beteiligt, bis Ende des Jahres flächendeckende Umsetzung geplant

St. Pölten, (SPI) - Nach langen und engagierten Gesprächen und Verhandlungen mit der Ärzteschaft, Rettungsorganisationen und Versicherungsträgern ist nun der Startschuss in zwei Bezirken für die Wochentagsnachtdienstbereitschaft der Ärzte erfolgt. Dieser Tage wird die zugrundeliegende Vereinbarung zwischen dem Land Niederösterreich, der NÖ Ärztekammer und der NÖ-Gebietskrankenkasse im Namen aller Versicherungsträger unterzeichnet. Am 1. März 2000 begann in den Bezirken Klosterneuburg und Tulln der Pilotbetrieb. Die Ärzte sind in einer Ordination - die künftig auch in einer anerkannten Rettungsorganisation untergebracht werden kann - über ein "Call-Center" derzeit unter der Nummer: 0800-210 210 von 19 Uhr bis 7 Uhr Früh erreichbar.****

"Wir brauchen die ständige Erreichbarkeit auch während der Nachtstunden an Wochentagen, um unserer Bevölkerung auch in diesem Bereich Sicherheit zu geben. Während sich im Bezirk Tulln der überwiegende Teil der Ärzte aus dem Krankenhausbereich, Wahlärzten und Vertretungsärzten zusammensetzt, kommt im Bezirk Klosterneuburg die Mehrheit der Ärzte aus dem niedergelassenen Bereich", informiert der Gesundheitsreferent der NÖ Landesregierung, LHStv. Dr. Hannes Bauer. "In einer weiteren Verhandlungsrunde wurde die weitere Vorgangsweise abgesteckt und eine Entscheidung über die Aufnahme der Wochentagsnachtdienstbereitschaft in weiteren Bezirken getroffen. Mit 1. April soll in den Regionen Mistelbach und Krems und mit 1. Mai in den Regionen St. Pölten und Melk der Betrieb aufgenommen werden. Ziel ist es, noch im Laufe dieses Jahres eine flächendeckende Versorgung -auch unter der teilweisen Einbindung der Rettungsorganisationen - für Niederösterreichs Mitbürgerinnen und Mitbürger sicherzustellen", so LHStv. Dr. Bauer weiter.

Der Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst wird pauschal abgegolten. Das Land Niederösterreich leistet pro Nachtdienstregion einen Betrag pro Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst in Höhe von ATS 1.600,-. Das Land Niederösterreich leistet darüber hinaus für den Bereitschaftsdienstleiter (BDL) pro Monat einen Betrag in der Höhe von ATS 1.800,- auf das Verrechnungskonto des NÖ Ärztedienstes. Die ärztlichen Leistungen werden von der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse mit folgenden Beträgen abgegolten: Für Visiten wird pro Einsatz ein Betrag von ATS 800,- inkl. Beihilfe nach dem Gesundheits- und Sozialbereich-Beihilfengesetz (GSBG) bezahlt, der sich aus ATS 400,- an ärztlichem Honorar und ATS 400,- an Wegegebühren zusammensetzt, bezahlt. Für Ordinationen wird pro Konsultation ein Betrag von ATS 250,- inkl. Beihilfe nach dem GSBG bezahlt.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI