Wiener Kongress-Bilanz 1999 mit Rekorden

Wien, (OTS) Die vom Kongressbüro des Wien-Tourismus jährlich erstellte Kongress-Statisik weist für 1999 die Rekordwerte von 709.000 Nächtigungen (+ 11,8 %) und 1.488 Veranstaltungen (+ 3,6
%) im Bereich Kongresse und Firmen-Events aus. Der Gesamtumsatz
aus diesem Sektor war mit 3,5 Mrd. Schilling (254 Mio. Euro)
gleich hoch wie der Rekord von 1998. An Wiens Gesamtnächtigungsergebnis 1999 hatte das Kongress-Geschäft einen Anteil von 9,3 %.

Der Kongress-Tourismus trägt immer stärker zu Wiens Gesamtnächtigungsvolumen bei: Kamen 1991 noch 6,6 % aller Gästenächtigungen aus dem Kongress- und Firmenbereich, so waren es 1999 bereits 9,3 %. Eine für Tourismusdirektor Karl Seitlinger willkommene Entwicklung, denn im Kongress- und Tagungs-Tourismus werden pro Gast und Nacht rund 5.000 Schilling umgesetzt, das ist zwei- bis dreimal soviel wie im Urlaubstourismus.****

Dass sich 1999 trotz Steigerungen bei Nächtigungen und Veranstaltungen der Gesamtumsatz gegenüber 1998 nicht erhöhte, liegt laut Christian Mutschlechner, Leiter des Kongressbüros des Wien-Tourismus, an den internationalen Kongressen: Sie sind die umsatzstärksten Veranstaltungen, und von ihnen gab es 1999
weniger, diese aber dauerten länger und bewirkten somit mehr Nächtigungen. Im Gesamtumsatz sind jedoch nicht nur die persönlichen Ausgaben der Kongress-Teilnehmer enthalten, sondern neben den österreichwirksamen An- und Abreisekosten auch die sehr stark zu Buche schlagenden Investitionen des Kongress-
Veranstalters (Mieten, Technik, Druckwerke etc.). Diese Investitionen fielen 1999 durch die geringere Anzahl an Veranstaltungen weniger häufig an. Die längere Verweildauer der Gäste konnte dieses Manko beim Umsatz zwar wettmachen, reichte
aber nicht für eine Steigerung.

5.000 Arbeitsplätze durch Wiener Kongresse gesichert

An Kongressen wurden im Vorjahr 248 internationale (- 15 %)
mit insgesamt 529.000 Nächtigungen (+ 16 %) und 84 nationale (+ 12 %) mit 45.000 Nächtigungen (- 25 %) in Wien abgehalten. Sie erbrachten Gesamtsteuereinnahmen von rund 743 Mio. Schilling (54 Mio. Euro). Davon kamen dem Bund 473 Mio. Schilling und Wien 90
Mio. Schilling zugute, der Rest teilte sich auf Länder und Gemeinden auf. Laut Dr. Martina Hochreiner von der Wirtschaftsuniversität Wien sicherte Wiens Kongress-Tourismus 1999 rund 5.000 Ganzjahresarbeitsplätze.

Die internationalen Kongresse wurden 1999 zu 17 % in den großen Zentren Austria Center Vienna, Kongresszentrum Hofburg und Wiener Messen- und Congress-Zentrum abgehalten.
32 % fanden in Hotels statt, 15 % an Universitäten, der Rest in kleineren Locations. 7 % der internationalen Kongesse hatten mehr als 1.000 Teilnehmer, bei 57 % lag die Teilnehmerzahl zwischen 100 und 500 Personen. Stärkster Kongress-Monat war der September mit 25.600 Teilnehmern, gefolgt von März mit 18.600 und August mit 13.100. Bei den Fachbereichen der internationalen Kongresse dominierten die Themen Medizin (29 %), wirtschafts- und politik-wissenschaftliche Fragen (26 %) sowie formal- und naturwissenschaftliche Sujets (11 %).

Starker Zuwachs bei Firmenevents

Bei Firmentagungen und Incentives - 1999 wurden 1.156 (+ 8 %) in Wien abgehalten - gab es mit + 23 % die stärkste Steigerung
nach Nächtigungen (144.000). Unter den Herkunftsländern dieser Veranstaltungen stehen die USA an der Spitze (23 %), es folgen Österreich (18 %), Deutschland ( (11 %) und Großbritannien (8 %). (Schluss) wtv

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231
e-mail: schweder@info.wien.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK