Straßenbau/Inserate/Gorbach

Südumfahrungs-Inserat: "Viel Lärm um nichts" LSth Gorbach: private Initiative engagiert sich für die Südumfahrung

Bregenz (VLK) - Wenig Verständnis zeigt Straßenbaureferent Landesstatthalter Hubert Gorbach für die Aufregung über ein
von der "Initiative für Feldkirch" in einer Wochenzeitung platziertes Inserat. Gorbach: "Schlecht informiert gingen die Kritiker an die Öffentlichkeit und veranstalteten viel Lärm
um nichts." Die private Initiative hatte ein offizielles
Statement des zuständigen Regierungsreferenten erhalten und ordnungsgemäß abgedruckt. ****

Keine sachlichen Hintergründe vermutet der
Landesstatthalter hinter der laut gewordenen Kritik, sondern vielmehr polemische Stimmungsmache. Gorbach: "Im
gegenständlichen Inserat wurde der Standpunkt des Straßenbaureferenten und der Vorarlberger Landesregierung in Übereinstimmung mit dem Verkehrskonzept wiedergegeben."
Weshalb eine solche Information nicht mit dem offiziellen
Logo des Landes wiedergegeben werden solle, sei
unverständlich, so Gorbach.

Grundsätzlich werde das Engagement der Privatinitiative begrüßt, denn sie trage durch ihre Arbeit zur Information der Bevölkerung bei. Laut Landesstatthalter Gorbach komme -
nicht nur bei Projekten dieser Größenordnung - der Informationsarbeit immer größere Bedeutung zu. Dass dies auch
auf Basis privater Initiativen erfolgreich betrieben werden
könne, habe sich schon gezeigt. Außerdem sei es ohnehin beabsichtigt, die Informationsarbeit im Straßenbau künftig zu forcieren.

Abschließend rät Gorbach den Kritikern, zur sachlichen Diskussion zurückzukehren, "denn mit Angstmacherei und Unterstellungen ist niemandem gedient.,nvl"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20138

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL