Finanzstaatssekretär Finz kündigt im NEWS-Interview Gebührenerhöhungen und neue Getränkesteuer an

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 10 vom 9. März 2000

Wien (OTS) - Im Interview mit der morgen, Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Magazins NEWS kündigt Finanz-Staatssekretär Alfred Finz weitere Gebührenerhöhungen an, die nicht im ÖVP/FPÖ-Koalitionsabkommen enthalten sind. Finz will - neben Strom-, Tabak-, Kfz-Steuer - zusätzlich "diverse nicht kostendeckende Tarife für staatliche Leistungen anheben." Dies umfasse alle jene Gebühren, für die man bis vor kurzem Stempelmarken kleben musste, meinte Finz.

Weiteres betonte Finz, dass eine Art Getränkesteuer in jedem Fall erhalten bleibe. Finz: "Wenn der europäische Gerichtshof (diesen Donnerstag, Anm. d. Red.) die Getränkesteuer aufhebt, werden wir als Ersatz eine andere, EU-konforme Steuer auf solche Konsumationen einführen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS,
Tel.: 01 / 21312 / 195 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS