Verkehr: "Sachpolitik im Vordergrund"

Erstes Zusammentreffen von Bundessektionsobmann Bollmann und Verkehrsminister Schmid

Wien (PWK) - Von einem sehr offenen und sachlichen Gesprächsklima war das erste Treffen zwischen dem Obmann der Bundessektion Verkehr, Transport, Telekommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich, Komm.Rat Harald Bollmann, und dem neuen Verkehrsminister DI Michael Schmid geprägt. Bollmann, der von einer hochrangigen Delegation von Vertretern der Verkehrswirtschaft begleitet war, hatte bei seinem Antrittsbesuch am Dienstag Nachmittag Gelegenheit, eine Reihe aktueller verkehrspolitischer und verkehrswirtschaftlicher Themen anzuschneiden.

Minister Schmid zeigte sich, so Bollmann, insbesondere am Thema "Road Pricing" interessiert. In diesem Zusammenhang stellte der Minister klar, dass er die Road Pricing-Diskussion "in aller Trockenheit und ohne Emotionen" behandelt wissen möchte.

Minister Schmid wird, wie er ankündigte, sein Interesse an dem Thema auch durch seine kurzfristige Teilnahme an der Road Pricing-Enquete der Wirtschaftskammer Salzburg am 9. März unter Beweis stellen. Unter dem Motto "Road Pricing: Sind traditionelle Mautstellen notwendig?" werden bei dieser Veranstaltung Fachleute aus Österreich, Deutschland und der Schweiz die aktuelle Situation in Österreich und Deutschland diskutieren. Die Tagung findet im Gebäude des WIFI Salzburg statt (Beginn 10.00 h).

Die Vertreter der Verkehrswirtschaft wurden eingeladen, in der Folge in Detailgespräche über alle wichtigen Fragen einzutreten. "Wir haben den sehr positiven Eindruck mitgenommen, dass die politische Führung des Ministeriums daran interessiert ist, die Sachpolitik in den Vordergrund zu stellen", fasste Bollmann zusammen. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesektion Transport, Verkehr, Telekommunikation
Syndikus Dr. Viktor Navratil-Wagner
Tel.: (01) 50105-3251

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK