Europäischer Dorferneuerungspreis 2000

Reinsberg geht für Niederösterreich ins Rennen

St.Pölten (NLK) - 32 Regionen aus 11 Staaten nehmen heuer am Europäischen Dorferneuerungspreis teil, der unter dem Motto "Ohne Zukunft keine Vergangenheit", steht. Für Niederösterreich geht die Gemeinde Reinsberg, Bezirk Scheibbs, ins Rennen. Die Burgruine Reinsberg wurde jahrelang umfassend saniert, aus den historischen Mauern wurde eine Veranstaltungsarena. Reinsberg wurde vom Land Niederösterreich einstimmig nominiert.

"Reinsberg erfüllt für uns alle Kriterien. Das Motto soll signalisieren, dass Landentwicklung und Dorferneuerung nicht nur auf die Waren beschränkt werden dürfen, sondern auch eine zukunftsorientierte Entwicklung zum Ziel haben müssen", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Vorsitzender der Europäischen ARGE Landentwicklung, heute in Wien. Bewertet würden vor allem die Stärkung von Initiativen in der Landwirtschaft, die Erhaltung der Kulturlandschaft und die Forcierung von Kulturengagements. Pröll:
"Das Image der Dörfer muss gestärkt werden. Die Anzahl der Teilnehmer bricht heuer alle Rekorde."

Der Dorferneuerungspreis wird seit 1990 alle zwei Jahre vergeben. Nur jeweils ein Dorf eines Mitgliedslandes der Arbeitsgemeinschaft ist berechtigt am Europäischen Dorferneuerungspreis teilzunehmen. Der Preis wird heuer im Oktober überreicht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK