Mosambik: Caritas Österreich vorort im Einsatz

Vorarlberger Team gestern in Maputo eingetroffen

Wien/Feldkirch/Maputo 8.3.00 (Car-pd): Zwei Vertreter der österreichischen Caritas sind derzeit in Mosambik, um weitere Hilfsmaßnahmen einzuleiten. Ein Vorarlberger Caritas-Team ist Dienstag Abend in Maputo eingetroffen. Martin Hagleitner-Huber und Norbert Mathis werden unter anderem die Lustenauer Schwester Paulis Mohr besuchen, die seit 30 Jahren in Mosambik eine Missionsstation mit einer Schule leitet. Da die Missionsstation in einer höher gelegenen Region angesiedelt ist, sind viele Menschen zu Schwester Paulis Mohr geflüchtet. Die Caritas hilft Missionstationen, die tausende Flüchtlinge aufgenommen haben, die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Es wurden bereits an die 40 Tonnen Hilfsgüter an die Opfer der Flutkatastrophe verteilt. Die Flüchtlinge bekommen Mehl, Reis, Öl, Salz und Kleidung. Die Caritas engagiert sich darüber hinaus bei der Trinkwasserversorgung und bei medizinischer Hilfe. "In Maputo sind die Ärmsten der Armen am meisten betroffen," berichtet Martin Hagleitner-Huber. "Diese Menschen haben alles verloren: ihre Hütten sind zusammengebrochen, alles wurde weggeschwemmt. Sie sind von Hunger und Krankheiten bedroht. "Martin Hagleitner-Huber appelliert : "Bitte helfen Sie den verzweifelten Menschen in Mosambik!"

Spendenkonto PSK 7 7 00 004

Kennwort: Mosambik

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Caritas, Kommunikation
Tel.: (01) 878 12/113

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR/CAR-PD