Neue Flächenwidmung im 21. und 22. Bezirk

Wien, (OTS) Für ein Gebiet im Bereich A22-Donauuferautobahn), Donau City, Wohnpark Neue Donau, Am Kaisermühlendamm, Raffineriestraße, Finsterbuschstraße, Marchfeldschutzdamm und Landes- bzw. Bezirksgrenze) im 21. und 22. Bezirk wurde der
Entwurf eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes (Plan Nr. 7300) ausgearbei-tet.

Das sind die Planungsschwerpunkte:

Basierend auf dem aktualisierten "Nutzungskonzept für den Donauraum - Leitbild 2000", soll die rechtliche Umsetzung durch
den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan erfolgen. Die vielfältigen Nutzungswünsche und -anforderungen, die sich in den letzten Jahren gestellt haben und zukünftig zu erwarten sind, werden widmungsmäßig festgehalten, um einerseits gewisse Entwicklungsspielräume offen zu halten und andererseits das für die Bevölkerung wichtige Erholungsgebiet in seiner Art zu
bewahren.

Der Entwurf des neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes liegt von 9. März bis 20. April 2000 in der Magistratsabteilung 21 C (Stadtteilplanung und Flächennutzung Nordost), 1., Rathausstraße 14-16 (5. Stock, Zi. 514) täglich von 8 bis 15 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr, sowie in der Planauskunft Wien (1., Rathausstraße 14-16, 1. Stock, Zi. 111) täglich von 8 bis 12.30 Uhr, zur öffentlichen Einsicht auf.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an folgenden Donnerstagen: 23. März, 6. und 20. April 2000 in der Zeit von
14.30 bis 17.30 Uhr in der Bezirksvorstehung für den 21. Bezirk, 21., Am Spitz 1 (2. Stock, Zi. 206) und an folgenden Donnerstagen 16. und 30. März, sowie 13. April 2000 in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Bezirksvorstehung für den 22. Bezirk, 22., Schrödingerplatz 1 (Erdgeschoß) Einsicht in den Planentwurf zu nehmen.****

Stellungnahmen zu diesem Entwurf können innerhalb des Zeitraumes der öffentlichen Auflage in schriftlicher Form an die Magistratsabteilung 21 C gerichtet werden. In dieser Zeit ist der Entwurf auch in wien.online (www.wien.at/) zu finden.

Sobald die öffentliche Auflage abgelaufen ist, werden die eingelangten Anliegen geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Sollte es nicht möglich sein, eingebrachte Wünsche zu erfüllen, muss darüber dem Gemeinderat berichtet werden, der schließlich über den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan entscheidet. Anschließend wird der neue Plan als Verordnung kundgemacht und ist damit rechtswirksam. Gegen Ersatz der Druckkosten kann man den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan dann in der Magistratsabteilung 21 B, 1., Rathausstraße 14-16 (1. Stock), erwerben und zwar Montag bis Freitag zwischen 8 und 14 Uhr. (Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK