Schlögl: Keine neuen Belastungen für die PKW-Fahrer

Niederösterreich (SPI) "Jahrelang hat sich die ÖVP gegen die LKW-Maut ausgesprochen, wenn es aber um die PKW-Fahrer ist sie sofort mit exorbitanten Steuererhöhungen dabei", stellte der Vorsitzende der SPÖ-NÖ NR Mag. Karl Schlögl zur Anhebung der Versicherungssteuer um mehr als 50 Prozent fest.

"Hier wird wieder eine Spaltung in der Gesellschaft von der blau/schwarzen Bundesregierung durchgezogen. Die PKW-Fahrer zahlen und die LKW"s werden geschont. Ich wende mich entschieden gegen diese neue Belastung besonders im Interesse der vielen Pendler", so Schlögl.

"Dieser neuen Bundesregierung fällt außer Belastungen nichts ein. Mehr als 5 Milliarden sollen so aus den Geldtaschen der Autofahrer gezogen werden. So sehen also die Wahlversprechen, wie ein Belastungsstopp der von der FPÖ auch im Gemeinderatswahlkampf in Niederösterreich plakatiert wird aus. Diese Politik ist unglaubwürdig, unsozial und ungerecht", so der Vorsitzende der SPÖ-NÖ NR Mag. Karl Schlögl.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN